1.058 Bücher

Literaturwissenschaft & Sprachwissenschaft

Falls auch bei Ihnen die Veröffentlichung der Dissertation, Habilitation oder Masterarbeit ansteht, kontaktieren Sie uns jederzeit gern.








Nicht mehr lieferbar
 Forschungsarbeit: Lateinamerikanische Wunder und kreolische Sensibilität

Lateinamerikanische Wunder und kreolische Sensibilität

Der Erzähler und Essayist Alejo Carpentier

POETICA – Schriften zur Literaturwissenschaft

Hamburg 1993, 380 Seiten

Carpentier, der Erzähler wie der Literaturtheoretiker, wird von Hans-Otto Dill als Vorläufer, Initiator und Hauptvertreter einer der bedeutendsten weltliterarischen Phänome des 20. Jahrhunderts, des Neuen Romans Lateinamerikas, vorgestellt.…

Alejo CarpentierKaribikLiteraturwissenschaftTropologie
 Forschungsarbeit: Gabriel Garcia Marquez: Die Erfindung von Macondo

Gabriel Garcia Marquez: Die Erfindung von Macondo

POETICA – Schriften zur Literaturwissenschaft

Hamburg 1993, 350 Seiten

Die Faszination des Erzählwerks des kolumbianischen Nobelpreisträgers Garcéa Márquez beruht laut Hans-Otto Dill auf kreolischen Schreibweisen und Erzählerperspektiven und dem karibischen Menschenbild des Romanpersonals, das auf Márquez‘ Konzept…

ErzähltechnikGabriel García MárquezKaribikLateinamerikanische LiteraturLiteraturwissenschaft
 Forschungsarbeit: Der Aufruhr der Seele

Der Aufruhr der Seele

Zur Romankonzeption Friedrich Heinrich Jacobis

POETICA – Schriften zur Literaturwissenschaft

Hamburg 1993, 294 Seiten

I

1 Das Naturbild der Empfindsamkeit.

1.1 Die Sonderstellung des Werther 1.2 Klopstock und Ossian 1.3 Paradigmen theoretischer Naturbeschreibung 1. 4 Die Reduzierung von Natur auf schöne Landschaft [...]EmpfindsamkeitFriedrich Gottlieb KlopstockJohann Wolfgang von GoetheLiteraturwissenschaftOssianWerther
 Forschungsarbeit: Aspekte eines funktionalen Stilbegriffs

Aspekte eines funktionalen Stilbegriffs

Dargestellt an Christa Wolfs Erzählung „Sommerstück“

POETICA – Schriften zur Literaturwissenschaft

Hamburg 1992, 182 Seiten

Die Arbeit befasst sich mit der theoretischen Grundlegung und der Erprobung eines mehrdimensionalen linguistischen Stilbegriffs anhand einer Erzählung von Christa Wolf.

Zunächst wird der Stilbegriff in seiner Entwicklung in der…

BelletristikChrista WolfIsotopieKommunikationLiteraturwissenschaftPragmatikSprachhandlungTextlinguistik
 Forschungsarbeit: Literarische Satire gegen Nationalsozialismus und Hitlerdeutschland

Literarische Satire gegen Nationalsozialismus und Hitlerdeutschland

Von F.G. Alexan bis Paul Westheim

POETICA – Schriften zur Literaturwissenschaft

Hamburg 1992, 270 Seiten

Die Publikation leistet einen wichtigen Beitrag zur quantitativen und qualitativen Erschließung des Exils. Sie weist nach, dass die Literatur "der anderen Seite" vor allem ernsthafter Angriff gegen Hitlerdeutschland war und Satire nicht an…

ExilautorenFerdinand BrucknerKanonKunstLion FeuchtwangerLiterarische SatireLiteraturwissenschaftNationalsozialismusWilhelm HoegnerWirklichkeit
 Forschungsarbeit: Von Homer bis Hemingway

Von Homer bis Hemingway

Einzelanalysen zu Erzählstil und Erzähldynamik in der Weltliteratur

POETICA – Schriften zur Literaturwissenschaft

Hamburg 1992, 310 Seiten

Der Begriff der erzählerischen Prosa ist weit zu fassen. Er umfaßt im weiteren Sinne auch die epische Idylle und das Heldenepos, obwohl es sich hier nicht um ungebundene Rede handelt, die man sonst von einer durch Metrik und Reim gebundenen…

EposLiteraturwissenschaftLyrikMimesisProsa
 Forschungsarbeit: Gliederungssignale oder Sprechersignale

Gliederungssignale oder Sprechersignale

Eine Untersuchung am Beispiel des gesprochenen Spanisch von San Miguel de Tucum

PHILOLOGIA – Sprachwissenschaftliche Forschungsergebnisse

Hamburg 1992, 590 Seiten

Unter Gliederungssignalen versteht man spezifisch sprechsprachliche Mittel, die unterschiedlichen Wortarten angehören und ihre lexikalische Bedeutung ganz oder zum großen Teil aufgegeben haben. In Verbindung mit prosodischen Faktoren nehmen sie…

GliederungssignaleSprachwissenschaft
 Forschungsarbeit: Nicht Sprachschöpfer sondern Sprachverwerter

Nicht Sprachschöpfer sondern Sprachverwerter

San Antonio als Produkt der crise du francais

PHILOLOGIA – Sprachwissenschaftliche Forschungsergebnisse

Hamburg 1991, 215 Seiten

Seit den fünfziger Jahren veröffentlicht der französische Schriftsteller Frédéric Dard unter dem Pseudonym “San–Antonio” Kriminalromane, die durch ihre eigenwillige Sprache auffallen. Die Kritik beurteilt San–Antonio zum Teil als…

DiachronieKriminalromanLiteraturSprachwandelSprachwissenschaftSubstandardSynchronieVariabilitätWortbildung