Unsere Literatur zum Schlagwort Imagologie

Eine schlagwort­basierte Auswahl unserer Fachbücher

Erzählpalimpseste: Sagen aus Pommern (Forschungsarbeit)

Erzählpalimpseste: Sagen aus Pommern

Fallstudien zu Faktizitäten, Fiktionalitäten und Fiktionen in einem Grenzraum

Schriften zur Kulturgeschichte

Die Sagen aus Pommern offenbaren die kulturhistorische Multidimensionalität der Region, in der unterschiedliche Formen von Überlieferungen einen facettenreichen Verflechtungsraum mitgestaltet haben. Die Studie ist die erste Monographie, die im besonderen Maße den Kulturtransfer thematisiert, dem die Sagen aus…

Deutschland Imagologie Kulturgeschichte Kulturtransfer Literaturwissenschaft Polen Pommern Sagen
Literarische Russlandbilder (Dissertation)

Literarische Russlandbilder

Konstruktion von Selbst- und Fremdbildern in der russischen und russlandbezogenen Literatur der Transformationszeit

Studien zur Slavistik

Russland als „der Osten“, der im westlichen Bewusstsein nur allzu häufig als Kontrastmittel bzw. in der Rolle des „constituting other“ fungiert, kann auf eine lange Tradition spezifischer Zuschreibungen in Form von Images zurückblicken.

Die Untersuchung schlägt einen Bogen über 200 Jahre und weiter –…

Boris Akunin Fremdbild Imagologie Komparatistik Kulturwissenschaft Literaturwissenschaft Osten Osteuropa Postkolonial Postmoderne Russlandbild Selbstbild Slavistik Stereotypen Transformation
Monarquía imaginada – Eine Untersuchung zu Vorstellungen von der Monarchie auf der Iberischen Halbinsel im 16. und 17. Jahrhundert (Dissertation)

Monarquía imaginada – Eine Untersuchung zu Vorstellungen von der Monarchie auf der Iberischen Halbinsel im 16. und 17. Jahrhundert

Studien zur Geschichtsforschung der Neuzeit

Das Buch ist im Bereich der Vorstellungsgeschichte zu verorten. Es geht um unterschiedliche Vorstellungen in den verschiedenen spanischen Königreichen, Portugal eingeschlossen, von der Monarchie im 16. und 17. Jahrhundert. Die angestrebte Volksabstimmung über die Unabhängigkeit in Katalonien sowie noch nicht lang…

16. Jahrhundert 17. Jahrhundert Frühe Neuzeit Imagologie Katalonien Monarchie Portugal Portugiesische Geschichte Spanien Vorstellungsgeschichte
Russlandbilder im deutschen Fernsehen 2001-2002 (Doktorarbeit)

Russlandbilder im deutschen Fernsehen 2001-2002

Studie zur Konstruktion Russlands bei öffentlich-rechtlichen und privatrechtlichen Sendern (ARD, NDR und RTL)

Schriften zur Kulturwissenschaft

Heutzutage spielt das Fernsehen eine besondere Rolle bei der Konstruktion und Vermittlung von Fremdbildern und verdrängt durch seine "tönenden und bewegten Bilder" (Flusser) die Literatur als Quelle und Medium der Fremderfahrung. Durch die Auslandsberichterstattung und durch Fernsehfilme verschaffen sich die…

ARD Auslandsberichterstattung Fernsehen Fremderfahrung Ikonografie Ikonologie Imagologie Inhaltsanalyse Kulturwissenschaft Mediale Fremdbilder RTL Russland Stereotypenforschung
Held und Welt in Herta Müllers Erzählungen (Forschungsarbeit)

Held und Welt in Herta Müllers Erzählungen

Studien zur Germanistik

Herta Müllers Welt ist das Banat: eine Region im Westen Rumäniens, wo die Schwaben seit über drei Jahrhunderten leben. Herta Müllers Helden sind die einfachen Menschen, die die Dörfer der Banater Heide bevölkern. Sie sondern sich in ihrer Gemeinde von der Außenwelt ab und führen weiterhin das…

Erzähltheorie Fremdheit Herta Müller Identität Imagologie Literaturwissenschaft Rumäniendeutsche Literatur
Englanderfahrung und Gesellschaftskritik (Dissertation)

Englanderfahrung und Gesellschaftskritik

Nathaniel Hawthornes English Notebooks und Our Old Home

Studien zur Anglistik und Amerikanistik

Die kulturgeschichtliche Bedeutung des transatlantischen Reisens als Moment nationaler Selbstdefinition rückt zunehmend in den Blickpunkt des Interesses. England war für den amerikanischen Europa-Reisenden des 19. Jahrhunderts eine wichtige, zumeist sogar die wichtigste Station der Reise. Die vorliegende Studie…

Amerikanische Literatur Imagologie Kulturgeschichte Literaturwissenschaft Reisebericht Reiseliteratur
Identität und kulturelle Vielfalt (Doktorarbeit)

Identität und kulturelle Vielfalt

Musikalische Bildsprache und Klangfiguren im Werk Joseph Roths

POETICA – Schriften zur Literaturwissenschaft

Mit seinen beiden bekannten Romanen Hiob (1930) und Radetzkymarsch (1932) kehrte der österreichische Autor Joseph Roth (1894-1939) dem damaligen Europa den Rücken und flüchtete in eine Welt, die nicht mehr existierte: die verlorengegangene Habsburger Monarchie. Er kam aus dem ostjüdischen Schtetl…

Hiob Imagologie Literaturwissenschaft Ostjudentum
 

Literatur: Imagologie / Eine Auswahl an Fachbüchern aus dem Verlag Dr. Kovač