Icon Rechtswissenschaft

Studien zum Erbrecht

Schriftenreihe aus dem Gebiet Zivilrecht & Arbeitsrecht

ISSN 1865-309X | 26 lieferbare Titel | 26 eBooks
 Dissertation: Die Vererbbarkeit des Geldentschädigungsanspruchs bei Verletzung des Allgemeinen Persönlichkeitsrechts

Die Vererbbarkeit des Geldentschädigungsanspruchs bei Verletzung des Allgemeinen Persönlichkeitsrechts

Hamburg 2021, Band 26

Die Autorin beschäftigt sich mit der Vererbbarkeit des Geldentschädigungsanspruchs bei Verletzung des Allgemeinen Persönlichkeitsrechts. Konkreter Anlass sich hiermit umfassend auseinanderzusetzen, bot vorliegend das sog. „Kohl-Urteil“ aus dem Jahre 2018. [...]

 Doktorarbeit: Rechtsprobleme der Nachlassinsolvenz

Rechtsprobleme der Nachlassinsolvenz

Hamburg 2020, Band 25

Für das Nachlassinsolvenzverfahren sind sowohl die Vorschriften des Insolvenz- als auch die des Erbrechts von Bedeutung. Es existieren nur wenige spezielle Regelungen für das Nachlassinsolvenzverfahren, wodurch der Einfluss der allgemeinen Regeln des Erb- und Insolvenzrechts sehr groß ist...

 Doktorarbeit: Der Nießbrauch als Gestaltungsmittel im Erbrecht sowie im Erbschaft und Schenkungsteuerrecht

Der Nießbrauch als Gestaltungsmittel im Erbrecht sowie im Erbschaft- und Schenkungsteuerrecht

Hamburg 2020, Band 24

[...] Birkenbeil gibt mit seiner Dissertation einen sehr guten Überblick über die zivil- und erbschaftsteuerlichen Gestaltungsoptionen der Übertragung unter Nießbrauchsvorbehalt, wobei sein Schwerpunkt auf einer kritischen Würdigung der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes zum Fristbeginn [...]
 Dissertation: Vererben an Minderjährige unter Ausschluss der gesetzlichen Vertretung

Vererben an Minderjährige unter Ausschluss der gesetzlichen Vertretung

Gestaltungsmöglichkeiten aus dem Familien-, Erb- und Stiftungsrecht

Hamburg 2018, Band 22

[...] So handelt es sich hier um einen interessanten Ansatz einer Instrumentalisierung der Stiftungsidee, der wegen vielfacher Unsicherheiten etwa zur Dauer der Stiftung und des Bestehens und er Pfändbarkeit von Anwartschaftsrechten gleichwohl vertiefter Untersuchung und einer Bestätigung durch [...]
 Dissertation: Das gemeinschaftliche Testament aus historischvergleichender Sicht

Das gemeinschaftliche Testament aus historisch-vergleichender Sicht

Der Weg von der Frühen Neuzeit zur EU-Erbrechtsverordnung

Hamburg 2018, Band 21

Zum 17. August 2015 trat die EU-Erbrechtsverordnung in Kraft. Sie hat das Ziel, Rechtssicherheit in Europa für Nachlassplanung und Nachlassauseinandersetzung, insbesondere für grenzübergreifende Erbfälle, zu erreichen.

Das gemeinschaftliche Testament erfreut sich unter Ehegatten..

 Forschungsarbeit: Sicherung des Nachlasses

Sicherung des Nachlasses

Hamburg 2018, Band 20

Einen kleinen aber feinen Überblick über die Sicherung des Nachlasses bietet das Werk von Christian Möller.
Möller ist selbst praktizierender Nachlasspfleger und beschreibt Zuständigkeit und Voraussetzungen für Sicherungsmaßnahmen, insbesondere anhand von Fallgruppen, ob ein [...]
 Doktorarbeit: Das neue deutsche Pflichtteilsrecht und das Recht der englischen family provision

Das neue deutsche Pflichtteilsrecht und das Recht der englischen family provision

Eine vergleichende Betrachtung unter Berücksichtigung der Europäischen Erbrechtsverordnung

Hamburg 2018, Band 19

Die Untersuchung beschäftigt sich mit der Frage, ob nahe Angehörige nach deutschem und nach englischem Recht stets einen Anspruch auf Teilhabe am Nachlass des Erblasser haben und inwieweit dieser – sofern vorhanden – beeinflusst werden kann. Das englische Pendant des..

 Dissertation: Die Absicherung des überlebenden Ehegatten in Deutschland und Frankreich

Die Absicherung des überlebenden Ehegatten in Deutschland und Frankreich

Hamburg 2016, Band 18

[...] Höchst erfreulich geht sie auf erbrechtliche und familienrechtliche Gestaltungsmöglichkeiten unter Ehegatten ein. Im letzten Kapitel werden als weitere Gestaltungsmöglichkeiten die vorweggenommene Erbfolge, die Errichtung einer Immobiliengesellschaft und der Abschluss einer [...]
 Dissertation: Testierfähigkeit und Willensfreiheit

Testierfähigkeit und Willensfreiheit

Die Problematik der beweisrechtlichen Vermutung der Testierfähigkeit

Hamburg 2015, Band 17

Die Untersuchung ist einer näheren Betrachtung der Testierfähigkeit unter besonderer Berücksichtigung des Aspekts der Willensfreiheit gewidmet. Rechtspraktischer Anknüpfungspunkt der Untersuchung sind Fälle, in denen der Erblasser bei der Testamentserrichtung an einer Demenzerkrankung..

Nach oben ▲