Icon Kulturwissenschaft, Kunstwissenschaft & Musikwissenschaft

Schriften zur Kunstgeschichte

ISSN 1617-8610 | 73 lieferbare Titel | 71 eBooks
 Dissertation: Ikonographie und zeitgenössische Funktion hölzerner Sitzmadonnen im romanischen Katalonien

Ikonographie und zeitgenössische Funktion hölzerner Sitzmadonnen im romanischen Katalonien

Hamburg 2013, Band 44

Die vorliegende Studie stellt die erste umfassende Monographie zu den katalanisch-romanischen Holzmadonnen des 11., 12. und 13. Jahrhunderts dar, die trotz der erstaunlichen Anzahl an überlieferten Skulpturen und ihrer künstlerischen Qualität in der internationalen Forschung bisher kaum [...]

 Doktorarbeit: Preisentwicklung und Marketing im zeitgenössischen Kunstmarkt des 21. Jahrhunderts von 2000 bis 2007

Preisentwicklung und Marketing im zeitgenössischen Kunstmarkt des 21. Jahrhunderts von 2000 bis 2007

Hamburg 2013, Band 43

Warum erzielen zeitgenössische Künstler wie Damien Hirst oder Jeff Koons regelmäßig Rekordpreise am Kunstmarkt? Sind ihre Arbeiten so einzigartig? Oder können sie sich einfach nur gut vermarkten? Dieses Buch untersucht systematisch, welche Formen von Marketing im heutigen Kunstmarkt zum [...]

 Forschungsarbeit: Dürers „Hieronymus im Gehäus“

Dürers „Hieronymus im Gehäus“

Der Heilige im Licht

Hamburg 2013, Band 42

Dürers berühmter Kupferstich ‘Hieronymus im Gehäus‘ aus dem Jahr 1514 wird oft als Inbegriff eines Innenraumbildes und unter Leitvorstellungen wie ‘Humanismus‘, ‘Gelehrtenfleiß‘, ‘deutsche Gemütlichkeit‘, ‘Innerlichkeit‘ u. Ä. betrachtet. Diese Untersuchung entdeckt, [...]

 Dissertation: Auseinandersetzung mit der Tradition – Die Rezeption des Werkes von Albrecht Dürer nach 1945

Auseinandersetzung mit der Tradition – Die Rezeption des Werkes von Albrecht Dürer nach 1945

Am Beispiel von Joseph Beuys, Sigmar Polke, Anselm Kiefer und Samuel Bak

Hamburg 2013, Band 41

Was veranlasst zeitgenössische Künstler wie Joseph Beuys (1921-1986), Sigmar Polke (1941-2010), Anselm Kiefer (geb. 1945) und Samuel Bak (geb. 1933) dazu, gerade den „Ahnherren“ der deutschen Kunst zu zitieren? Dürer und seine Werke erfuhren im 20. Jahrhundert eine sehr große [...]

 Doktorarbeit: Das städtische Hallenschwimmbad in Deutschland von 1870 bis 1930

Das städtische Hallenschwimmbad in Deutschland von 1870 bis 1930

Hamburg 2013, Band 40

Das Buch beschäftigt sich mit den von 1870 bis 1930 errichteten städtischen Hallenschwimmbädern. Deren Aufgabe war es, der gesamten Bevölkerung eine überdachte Wasch- und Schwimmgelegenheit in Form von Brause-, Wannen- und Schwitzbädern sowie Schwimmbecken zu bieten. [...]

 Forschungsarbeit: «Ach ja! Italien! Italien! Dahin steht mein Sinn.» – 
Die Lukasbrüder in Rom

«Ach ja! Italien! Italien! Dahin steht mein Sinn.» –
Die Lukasbrüder in Rom

Religiöse Malerei 1810–1830

Hamburg 2013, Band 39

Die Lukasbrüder zählen zu den bedeutendsten deutschen Malern des frühen 19. Jahrhunderts. Aus ihnen gingen die Nazarener hervor, die die deutsche Kunst des 19. Jahrhunderts entscheidend prägen sollten. Diese Publikation präsentiert herausragende Werke der Mitglieder der frühen Malergruppe, [...]

 Dissertation: Varianten der Ironie –Darstellungen der Kulturrevolution in der zeitgenössischen chinesischen Malerei 1988–2006

Varianten der Ironie –
Darstellungen der Kulturrevolution in der zeitgenössischen chinesischen Malerei 1988–2006

Hamburg 2013, Band 38

Nicht erst seit 1988, sondern bereits bald nach ihrem Ende wurde die Kulturrevolution (1966–1976) in der Malerei thematisiert. Es entsprach zwar der damaligen offiziellen Haltung, die Kulturrevolution abzulehnen, doch wurde von den Künstlern nicht bildnerisch rekonstruiert, wie grausam die [...]

 Sammelband: TotentanzStudien

Totentanz-Studien

Hamburg 2013, Band 37

Die zwölf in diesem Band versammelten Studien gelten Totentänzen und anderen makabren Kunstwerken aus den 1430er Jahren bis 1988. Den Anfang machen illuminierte lateinische Versdialoge. Von dort spannt sich der Bogen über barocke Wandbildzyklen und biedermeierliche Knochenmannidyllen bis hin [...]

 Diplomarbeit: Street Art – 
Wie sich die Kunst die Stadt als Galerie erobert

Street Art –
Wie sich die Kunst die Stadt als Galerie erobert

Hamburg 2012, Band 36

Die Stadt stellt für Street Art- und Graffiti-Künstler eine Funktion dar, sie ist wie eine lebendige Leinwand, mit der ein Dialog geführt wird. Die Herausforderung ist, die Möglichkeiten, die die Stadt aufzeigt, zu nutzen, um den optimalen Ort für ein Bild zu finden. In diesem Buch werden [...]

 Doktorarbeit: Hässlichkeit im Portrait

Hässlichkeit im Portrait

Eine Paradoxie der Renaissancemalerei

Hamburg 2012, Band 35

[...] vorbildlich recherchierte[n] Studie [...]. Wie provokativ der Buchtitel Hässlichkeit im Portrait auch gemeint sein mag, er annonciert jedenfalls mehr als nur eine Ergänzung der Porträtforschung um eine vernachlässigte Kategorie. Vielmehr wird auf einer Metaebene die Geschichtsschreibung [...]
Nach oben ▲