Wissenschaftliche Literatur zum Schlagwort: Gott­fried Wilhelm Leibniz

Nominale Logik der Zeit (Forschungsarbeit)

Nominale Logik der Zeit

BOETHIANA – Forschungsergebnisse zur Philosophie

Das historisch erste System einer temporalen Logik auf der Basis einer Zeittheorie, die bereits Leibniz bei seinem Disput mit Clarke/Newton vorgeschlagen hat. [...]

Gottfried Wilhelm Leibniz Logik Nominale Logik Philosophie Sprachphilosophie Sprachtheorie Temporallogik Zeit Zeittheorie
Die Theologiekritik von Hans Heinz Holz (Forschungsarbeit)

Die Theologiekritik von Hans Heinz Holz

THEOS – Studienreihe Theologische Forschungsergebnisse

Hans Heinz Holz (1927–2011) war in seiner Jugend antifaschistischer Widerstandskämpfer. Nach seiner Tätigkeit als Journalist und Redakteur wurde er Philosophieprofessor in Marburg (BRD) und in Groningen (NL). Er verstand sich als Vertreter der materialistischen Weltanschauung. Trotzdem setzte er sich in filigraner…

Dogmengeschichte Gottfried Wilhelm Leibniz Hans Heinz Holz Hesiod Karl Barth Materialismus Monotheismus Neuplatonismus Philosophie Rudolf Bultmann Scholastik Trinitätslehre
Die Philosophie der Naturgesetze (Dissertation)

Die Philosophie der Naturgesetze

Philosophische Untersuchungen zur aktuellen Physik

BOETHIANA – Forschungsergebnisse zur Philosophie

In diesem Buch wird die Rolle der Symmetrien in der Beschreibung der Natur anhand von Naturgesetzen untersucht. Thomas Christian Brückner zeigt dabei auf, inwiefern jedes Naturgesetz immanent das Bestehen von Invarianzen und Symmetrien voraussetzt. Weiterhin wird gezeigt, dass auch in der Argumentation im…

Gottfried Wilhelm Leibniz Invarianz Philosophie Platon Symmetrie Teilchenphysik Timaios
Der harmonische Idealismus –G. W. Leibniz‘ Metaphysik (Dissertation)

Der harmonische Idealismus –
G. W. Leibniz‘ Metaphysik

BOETHIANA – Forschungsergebnisse zur Philosophie

Die Abhandlung zeigt, wie die Metaphysik von Gottfried Wilhelm Leibniz (1646-1716) als System zur Letztbegründung der Wirklichkeit zu deuten ist.

Als Schlüsselbegriff figuriert der leibnizsche Begriff der Harmonie, der eine überzeugende Neubestimmung erfährt. Unter dem Leitmotiv dieses Harmoniebegriffs…

Epistemologie Gottfried Wilhelm Leibniz Idealismus Letztbegründung Metaphysik Ontologie Perspektivismus Philosophie Rationalismus
Leere, Unendlichkeit, Nichts: Die Langeweile als Grundstimmung unseres heutigen Daseins und als Grundlage der neuzeitlichen Räumlichkeit (Doktorarbeit)

Leere, Unendlichkeit, Nichts: Die Langeweile als Grundstimmung unseres heutigen Daseins und als Grundlage der neuzeitlichen Räumlichkeit

Eine Interpretation von Heideggers Vorlesung vom Wintersemester 1929/30

BOETHIANA – Forschungsergebnisse zur Philosophie

Das Buch versucht die Frage nach dem Sinn des Raumes für uns, Menschen der Neuzeit, zu verfolgen. Als Grundbegriff dient uns dabei Heideggers Grundstimmung der tiefen Langeweile, wie sie in seiner Vorlesung Die Grundbegriffe der Metaphysik: Welt, Endlichkeit, Einsamkeit (1929) dargelegt wurde: Die tiefe…

Blaise Pascal Descartes Einsamkeit Endlichkeit Gottfried Wilhelm Leibniz Hans Blumenberg Langeweile Martin Heidegger Metaphysik Neuzeit Philosophie René Descartes Walter Benjamin Welt
Von den antiken Denkern zur Moderne (Forschungsarbeit)

Von den antiken Denkern zur Moderne

Einführung in die Denkansätze der Philosophen

Schriften zur Ideen- und Wissenschaftsgeschichte

In diesem Buch werden die Denkansätze von Platon, Aristoteles, Descartes, Leibniz, Hume, Kant, Hegel, Nietzsche, Heidegger, Sartre und anderer Philosophen fundiert, aber verständlich vorgestellt. Konzentration auf die Denkansätze bedeutet, dass nicht eine komplette Darstellung aller Schriften eines Philosophen…

Aristoteles Descartes Erkenntnistheorie Friedrich Nietzsche Georg Wilhelm Friedrich Hegel Geschichtswissenschaft Gottfried Wilhelm Leibniz Hegel Heidegger Ideengeschichte Immanuel Kant Jean-Paul Sartre Kant Leibniz Martin Heidegger Ontologie Philosophie Philosophiegeschichte Platon René Descartes