Sammelband: Öffentliche Dienstleistungen in Deutschland und Ostmitteleuropa im Spannungsfeld von Daseinsvorsorge und Wettbewerb

Öffentliche Dienstleistungen in Deutschland und Ostmitteleuropa im Spannungsfeld von Daseinsvorsorge und Wettbewerb

Öffentliche Unternehmen und öffentliches Wirtschaftsrecht, Band 3

Hamburg 2012, 258 Seiten
ISBN 978-3-8300-5271-5

Beihilferecht, Breitbandversorgung, Daseinsvorsorge, Energieversorgung, Finanzmärkte, Gesundheitswesen, Glasfaserausbau, Politikwissenschaft, Postdienste, Privatisierung, Rechtswissenschaft, Schienenverkehr, Universaldienste, Vergaberecht, Wirtschaftswissenschaft

Zum Inhalt

Öffentliche Dienstleistungen geraten in den letzten Jahren immer stärker unter Liberalisierungs- und Privatisierungsdruck. Auch in den osteuropäischen Transformationsstaaten wurden große Teile der Daseinsvorsorge wie die Energieversorgung, die Personenbeförderung oder die Postdienste liberalisiert und privatisiert. Allerdings ist nach den zum Teil negativen Erfahrungen mit der Privatisierung in einigen Sektoren in jüngerer Zeit eine Tendenz zur Rekommunalisierung zu erkennen. In Deutschland laufen in den nächsten Jahren viele Konzessionsverträge für Strom- und Gasnetze aus, was den Kommunen die Chance gibt, wieder mehr Verantwortung zu übernehmen, auch im Hinblick auf Energieeffizienz und Nachhaltigkeit. Bei der Versorgung mit Breitbandnetzen im ländlichen Raum stellt sich den Kommunen zudem eine ganz neue Aufgabe der Daseinsvorsorge. Auch in den Staaten Ostmitteleuropas mehren sich kritische Stimmen bezüglich des Ablaufs der Privatisierungsprozesse. Dieser Band vereint Beiträge zu zentralen Bereichen der Daseinsvorsorge in den Staaten Mittel- und Osteuropas und analysiert die aktuellen Entwicklungen.

Zum Autor

Prof. Dr. Gerald G. Sander, M.A., Mag. rer. publ., ist Rechtsanwalt in Stuttgart und Lehrbeauftragter u. a. an der Universität Tübingen und der Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben