Sammelband: Öffentliche Wasserversorgung zwischen Daseinsvorsorge, Regulierung und Privatisierung

Öffentliche Wasserversorgung zwischen Daseinsvorsorge, Regulierung und Privatisierung

Öffentliche Unternehmen und öffentliches Wirtschaftsrecht, Band 5

Hamburg 2014, 168 Seiten
ISBN 978-3-8300-8122-7

Beihilfe, Blueprint-Strategie, Daseinsvorsorge, Infrastruktur, Interkommunale Zusammenarbeit, Kartellämter, Kommunale Selbstverwaltung, Konzession, Netzwirtschaft, Öffentliche Wasserversorgung, Preiskartell, Vergaberecht, Verwaltungswissenschaft, Zweckverbände

Zum Inhalt

deutsch | english

In Deutschland existierten im Jahre 2011 mehr als 6 200 Wasserversorgungsunternehmen. Diese Form dezentraler Wasserversorgung hat sich in Deutschland bewährt. Dennoch stehen dem deutschen Wassersektor tief greifende Entwicklungen bevor: Der demografische Wandel lässt einen rückläufigen Wasserabsatz erwarten, und die Kartellämter dürfen künftig die Wasserpreise überprüfen. Diese Fragen waren unter anderem Gegenstand einer Tagung an der Evangelischen Akademie Bad Boll im Juli 2013, deren Ergebnisse hier vorgelegt werden.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben