Forschungsarbeit: Ein „Forum“ für Kinder psychisch kranker Eltern

Ein „Forum“ für Kinder psychisch kranker Eltern

Die Lebenswelt der Kinder und ein Ansatz zur Ergänzung sozialpädagogischer Angebote mittels neuer Medien

Sozialpädagogik in Forschung und Praxis, Band 24

Hamburg 2011, 224 Seiten
ISBN 978-3-8300-5839-7 (Print & eBook)

Rezension

[...] Das Buch ist sehr empfehlenswert für Studierende und Fachleute, die sich in Bezug zur Vielfalt von Lebenssituationen wie auch Unterstützungsformen informieren wollen. Als Grundlage, um die Situation der Mädchen und Jungen in Bezug auf strukturelle Dimensionen der Lebenslage und der familiären „Normalität“ zu begreifen, bildet die Arbeit einen Anlass, um sich genauer mit den gesellschaftlichen Aspekten von Erkrankungen bzw. Stigmatisierung und Tabuisierung zu befassen. Dass diese Aspekte Generationen übergreifend sein können, gilt es zu bedenken.

Claudia Maier-Höfer, in:
socialnet Rezensionen, 11.09.2012

Computervermittelte Kommunikation, Eltern, Internet-Forum, Kinder, Kinder psychisch kranker Eltern, Kindheitsforschung, Lebenswelt, Neue Medien, Online-Beratung, Online-Community, Pädagogik, Psychische Erkrankung, Psychologie, Resilienz, Risikofaktoren, Schutzfaktoren, Social Network, Social Web, Soziale Medien, Soziale Unterstützung, Sozialpädagogik

Zum Inhalt

Kinder leiden unter der psychischen Erkrankung ihrer Eltern. Viele von ihnen erfahren keine sorglose und beschützte Kindheit. Im Gegenteil: Sie werden selbst früh zu fürsorglichen Betreuungspersonen von Mutter oder Vater. Desorientierung, Ängste, Schuldgefühle, Loyalitätskonflikte, die Tabuisierung der Erkrankung und Isolation bestimmen ihren Alltag. Präventive Angebote können die Kinder darin unterstützen, psychisch gesund, resilient, zu bleiben.

Die Autorin entwickelt schrittweise das sozialpädagogisch fundierte Konzept eines neuen, niedrigschwelligen Online-Beratungsangebots für Kinder psychisch kranker Eltern im älteren Kindes- und im Jugendalter. Die Darstellung beinhaltet zunächst eine intensive Auseinandersetzung mit der Lebenswelt der Kinder und deren möglichen Risiko-und Schutzfaktoren sowie einen kurzen Überblick über herkömmliche präventive Angebote. Ausgehend von Ergebnissen der Resilienzforschung, wonach soziale Unterstützung durch erwachsene und gleich-altrige Ansprechpartner und Aufklärung als wesentliche Schutzfaktoren gelten, wird detailliert geprüft, inwieweit diese mittels eines dreiteiligen Online-Beratungsangebotes zu verwirklichlichen wären. Auf Basis aktueller Literatur zur Online-Kommunikation werden die Potentiale von Informationsseiten, professioneller Einzel-Beratung und moderierter Foren-Beratung herausgearbeitet und auch deren Grenzen nicht verschwiegen.

Zur Autorin

Die Autorin Corinna Semmelhack ist Diplom-Juristin, Master of Laws (LL.M.) und Diplom-Sozialpädagogin. Sie lebt und arbeitet in Lüneburg.

Kontakt



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben