Dissertation: Lerntransfer von der betrieblichen Weiterbildung in die berufliche Praxis

Lerntransfer von der betrieblichen Weiterbildung in die berufliche Praxis

Der Einfluss der Lernumgebung, des Wissens und der Motivation auf den Lerntransfer am Beispiel der Pflegedomäne

Betriebliche Personalentwicklung und Weiterbildung in Forschung und Praxis, Band 22

Hamburg 2017, 348 Seiten
ISBN 978-3-8300-9472-2 (Print & eBook)

Arbeitswelt, Berufspädagogik, Berufspraxis, Betriebliche Bildung, Didaktik, Erwachsenenbildung, Fachweiterbildung, Lerntransfer, Lernumgebung, Motivation, Personalentwicklung, Pflege, Pflegedomäne, Training, Unternehmensführung, Unternehmensorganisation, Weiterbildung, Wissen

Zum Inhalt

Die Arbeitswelt ändert sich rasch, viele Mitarbeiter müssen ihr Wissen im Laufe ihres Berufslebens mehrmals auffrischen, damit sie selbst und ihr Unternehmen konkurrenzfähig bleiben. Die Mitarbeiter sollen das in der betrieblichen Weiterbildung Gelernte in der Praxis anwenden, um so z.B. innovativer und effizienter zu arbeiten und neuen Herausforderungen kompetent zu begegnen. Aber steht hier hohen Investitionskosten ein geringer Nutzen gegenüber? Wie kann das Erreichen dieses Lerntransfers als Bildungsziel überprüft werden? Signifikante Nachweise des Transfers, als komplexes Konstrukt mit multiplen Einflussfaktoren, erweisen sich in der Forschung schwierig. Wie kann demzufolge die Evaluation des Transfers in Unternehmen – die sich bisher meist auf die Messung der Zufriedenheit beschränken – forciert werden?

Kann in der aktuellen Arbeitswelt ferner das notwendige Wissen in traditionellen Bildungssettings gelernt werden und reicht eine bloße Übertragung des Gelernten in die Praxis aus? Die Personalentwicklung muss sich auf die veränderten Gegebenheiten einstellen und eigenständiges Lernen in der Praxis basierend auf den Impulsen der Weiterbildung forcieren. So wird Lerntransfer im Rahmen der Studie einerseits als die direkte Anwendung des Gelernten und andererseits als das Weiterlernen in der beruflichen Praxis konzeptualisiert. Der konkrete Einfluss der pädagogischen Interventionen auf den Lerntransfer steht im Mittelpunkt, da für Unternehmen die Gestaltung der Lernumgebung unter Berücksichtigung der ökonomischen Anforderungen einen wirksamen Startpunkt für die Transferförderung darstellt.

Die relevanten Merkmale einer Lernumgebung werden im Rahmen dieses Buches eingehend aus der Theorie extrahiert und empirisch auf den Einfluss hinsichtlich des Lerntransfers überprüft. Die Untersuchung erfolgt mittels einer quantitativen Längsschnittstudie in Kombination mit Interviews in der Pflegedomäne, in der dem Lerntransfer eine hohe Bedeutung zugesprochen werden kann. Die entsprechenden Beziehungen zwischen der Lernumgebung, dem Wissen, der Motivation und dem Transfer werden ausführlich erläutert. Dadurch wird die Grundlage geschaffen, um den Erfolg der Weiterbildung als entscheidende Qualitätsgröße messen und Hinweise zur Förderung des Lerntransfers an Unternehmen und Bildungseinrichtungen geben zu können.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben