Forschungsarbeit: Abschaffung der Todesstrafe: China in Bewegung

Abschaffung der Todesstrafe:
China in Bewegung

Eine Studie zur Gesetzgebungsreform der Todesstrafe in China

Schriften zum ausländischen Recht, Band 16

Hamburg 2016, 284 Seiten
ISBN 978-3-8300-8830-1 (Print & eBook)

Abschaffung, China, Gesetzgebung, Gesetzgebungsreform, Kriminalpolitik, Reform, Strafrecht, Todesstrafe

Zum Inhalt

deutsch | english

Viele Länder und Menschenrechtsorganisationen setzen sich seit Jahrzehnten für die weltweite Abschaffung der Todesstrafe ein. Im Einklang mit der internationalen Praxis und der Realität Chinas, gibt es Bemühungen der Regierung und Juristen, die Todesstrafe in China völlig abzuschaffen, obwohl es, nach Meinung der Verfasserin, nicht der richtige Zeitpunkt sei. Die Autorin stellt aus strafrechtlicher Perspektive die Methoden dar, wie die Todesstrafe in China Schritt für Schritt abgeschafft werden kann bzw. die Probleme der Abschaffung der Todesstrafe bei der Wirtschaftsstraftat, Korruption und Bestechung, Drogendelikten, Gewaltstraftaten usw. gelöst werden können. Das Ziel ist, die Prinzipien einer Justiz mit Gnade zu festigen, das Leben zu respektieren und die Menschenrechte zu schützen.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben