Tagungsband: Sprache - Literatur - Politik

Sprache - Literatur - Politik

Ost- und Südosteuropa im Wandel

Studien zur Slavistik, Band 10

Hamburg 2004, 418 Seiten
ISBN 978-3-8300-1215-3 (Print)

gesellschaftliche Transformation, Ideologie, Literatur, Literaturwissenschaft, Nationalsprachen, Politischer Diskurs, Politischer Witz, Slavistik, Sprachpolitik, Sprachzensur

Zum Inhalt

Der veröffentlichte Tagungsband dokumentiert die Ergebnisse des internationalen Symposiums SPRACHE • LITERATUR • POLITIK. Ost- und Südosteuropa im Wandel, das im Juli 2003 vom Slavisch-Baltischen Seminar der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster veranstaltet wurde. Seit den „revolutionären“ Ereignissen der Jahre 1989/90 in Ost- und Südosteuropa sind aufgrund der nachfolgend einsetzenden tiefgreifenden Transformationsprozesse in allen Bereichen der ehemaligen sozialistischen Gesellschaften verschiedene Aspekte dieser Umwälzungen im Rahmen unterschiedlicher fachwissenschaftlicher Symposien, Konferenzen und ähnlichen Veranstaltungen einer näheren Betrachtung unterzogen worden. Der vorliegende Tagungsband vereinigt Beiträge, die verschiedene Aspekte der Fragestellung nach dem Verhältnis von Sprache und Politik einerseits und Literatur und Politik anderseits im weiten Sinne zum Gegenstand ihrer Untersuchung machen. Entsprechend dieser grundsätzlichen thematischen Ausrichtung des Symposiums wurden die Beiträge zu verschiedenen Regionen Ost- und Südosteuropas thematisch drei Sektionen zugeordnet. Es handelt sich dabei im Einzelnen um die folgenden großen Themenkreise:

  • Die Erneuerung der öffentlichen Rede.
    Diskursstrategien und public relations.
  • Sprachnorm, Kulturkampf und neue „Nationalsprachen“.
  • Literatur – Gesellschaft – Gedächtnispolitik.

Der publizierte Tagungsband enthält Beiträge zu folgenden Sprachen: Russisch, Ukrainisch, Polnisch, Litauisch, Lettisch und Serbokroatisch, wobei die überwiegende Mehrzahl der Beiträge dem Russischen und Polnischen gewidmet ist.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben