Forschungsarbeit: Giftedness in a Variety of Educational Fields

Giftedness in a Variety of Educational Fields

EUB. Erziehung – Unterricht – Bildung, Band 198

Hamburg , 388 Seiten

ISBN 978-3-339-12194-3 (Print)
ISBN 978-3-339-12195-0 (eBook)

Zum Inhalt

Die wissenschaftliche Monografie mit dem Titel Giftedness in a Variety of Educational Fields (Begabung in einer Vielzahl von Bildungsbereichen) befasst sich mit begabten Kindern und Jugendlichen im gesamten Bildungssystem (Vorschulerziehung, Grundschulbildung, Sekundarschulbildung) und aus der Perspektive derer (Pädagogen, Lehrer und Hochschullehrer), die sich mit den Begabten beschäftigen.

Angesichts der modernen Bildungssysteme und der Verfügbarkeit moderner Technologien könnte man zu Recht schlussfolgern, dass begabte Kinder, Jugendliche sowie Studierende gut betreut werden. Diesbezügliche wissenschaftliche Diskussionen zeigen jedoch, dass sich in den verschiedensten Bereichen immer wieder Desiderata zeigen.

Autorinnen und Autoren aus sechs Ländern (Österreich, Tschechische Republik, Kroatien, Nordmakedonien, Slowenien und Serbien) setzen sich in ihren wissenschaftlichen Diskussionen kritisch mit verschiedenen Bereichen und Problemen von Begabung und begabten Schülerinnen und Schülern auseinander.

Die Autorinnen und Autoren analysieren das Praktikum im Rahmen des Studiums unter dem Gesichtspunkt der Einstellung zur Begabung in der Früh- bzw. Vorschulerziehung und sprechen die Grundschullehrpläne sowie die Unterrichtsplanung an, wobei in erster Linie die begabten Schülerinnen und Schüler im Mittelpunkt stehen. Es wird auch die Entwicklung einer digitalen Plattform zur Unterstützung des Managements von Aktivitäten für begabte Schülerinnen und Schüler im Sekundarbereich II vorgestellt, die als ein wichtiges Segment bei der Arbeit mit Begabten betont wird, gefolgt von einer theoretischen Ausarbeitung von Konzepten der Begabung im Bereich der emotionalen Intelligenz aus der Perspektive des Kognitiven und des Emotionalen. Außerdem wird eine der Rollen der Lehrkräfte erörtert, d. h. es wird der Frage nachgegangen, wie Lehrkräfte die Bewertungskriterien für die musikalische Begabung in der frühen Bildungsphase verstehen. Weiter wird die Kenntnis der Theorie der multiplen Intelligenzen behandelt, die beim Erlernen des Spielens verschiedener Instrumente hilfreich sein kann, während in einem weiteren Artikel eine Longitudinalstudie zu den Arten von Begabungen in den höheren Klassen der Gesamtschule dargestellt wird. Darüber hinaus wird auch auf terminologische Probleme eingegangen, mit denen sich Lehrkräfte in der Phase des Erkennens und Bestimmens begabter Schüler konfrontiert sehen, es werden auch die künstlerische Begabung und die Rolle des Lehrers bei deren Aufdeckung diskutiert, eine umfassende und tiefgreifende Analyse des Anteils körperlich begabter Kinder vorgestellt und die Bedeutung der Entwicklung der verbalen und nonverbalen Kommunikation von Vorschulkindern, insbesondere von begabten Kindern, hervorgehoben. Außerdem beschäftigen sich die Autorinnen und Autoren mit der Muttersprache und der Begabung sowie mit der Idee der Begabtenförderung durch Individualisierung und Differenzierung, die sich nicht nur aus dem Bildungsideal des Humanismus und folglich aus den Ideen der progressiven Bildung ergibt. In der wissenschaftlichen Monografie werden in fünf Artikeln auch die Ergebnisse eines zweijährigen internationalen Projekts (Begabung im Bereich Kunst - Analyse der Situation von Gesamtschülerinnen und -schülern im Hinblick auf künstlerische und musikalische Begabung) präsentiert, davon beziehen sich zwei Artikel auf den Bereich der musikalischen Begabung im Primarbereich, die restlichen drei beziehen sich auf die künstlerische Begabung im Primar- und Sekundarbereich

Ihr Werk im Verlag Dr. Kovač

Bibliothek, Bücher, Monitore

Möchten Sie Ihre wissenschaftliche Arbeit publizieren? Erfahren Sie mehr über unsere günstigen Konditionen und unseren Service für Autorinnen und Autoren.

Nach oben ▲