Forschungsarbeit: Spionage und Gegenspionage im Italien der Renaissance 1450–1650

Spionage und Gegenspionage im Italien der Renaissance 1450–1650

Studien zur Geschichtsforschung der Neuzeit, Band 104

Hamburg , 246 Seiten

ISBN 978-3-339-11796-0 (Print)
ISBN 978-3-339-11797-7 (eBook)

Zum Inhalt

Als ein besonders wichtiges Mittel für die Kriegsführung gilt eine wirksame Spionage, welche militärische Operationen voraussieht und dadurch zu deren Erfolg oder Misserfolg beiträgt. In der maßgebenden Forschung wird sogar behauptet, dass Spione das wichtigste Element in der Kriegsführung seien und die Bewegungsfähigkeit eines Heeres von ihnen abhinge. Die Kleinstaaterei in Italien im 13./14. Jahrhundert soll die Spionage in ihren Anfängen besonders gefördert haben. Allerdings ist auch heute noch die Kenntnis über die Geheimdienste der italienischen Stadtstaaten für den Zeitraum 14. bis 17. Jahrhundert begrenzt.

Gegenstand der nun folgenden Betrachtungen sollen vor allem die Standorte Florenz, Venedig und Rom sein. Während für Florenz besonders Aktivitäten der geheimen Dienste der Medici und geheime Widerstände gegen die Florentiner Familie im Vordergrund stehen werden, sind in Bezug auf Venedig vor allem Wirtschaftsspionage sowie geheimdienstliche Tätigkeiten der und gegen die Türken von Interesse. Wie es heißt, ging das zunächst in Italien erwachsene Gesandtenwesen, auch die residierenden Nuntien, schließlich über die Apenninenhalbinsel hinaus nach Frankreich, weil es eben dieses Land war, welches die italienischen Kleinstaaten in ihre Rechnung einzubeziehen hatten.

Schließlich ist Rom zu thematisieren und noch einmal das Medici – Florenz, wo Verschwörungen nicht selten den unnatürlichen Tod eines Medici verursachten. Dass Verschwörungen mit Spionage zusammenhingen, werden einige nachfolgende Beispiele zeigen.

Ihr Werk im Verlag Dr. Kovač

Bibliothek, Bücher, Monitore

Möchten Sie Ihre wissenschaftliche Arbeit publizieren? Erfahren Sie mehr über unsere günstigen Konditionen und unseren Service für Autorinnen und Autoren.

Weitere Bücher des Autors

Forschungsarbeit: Aufstieg und Niedergang der Scipionen bei Titus Livius

Aufstieg und Niedergang der Scipionen bei Titus Livius


Hamburg , ISBN 978-3-339-12082-3 (Print), ISBN 978-3-339-12083-0 (eBook)

[...] Ein lebendiges Bild dieser Familie als Repräsentanten der gehobenen römischen Gesellschaft und als prägende Gestalten der…
in: Forum Politikunterricht,

Forschungsarbeit: Römisches Recht bei Titus Livius

Römisches Recht bei Titus Livius

Hamburg , ISBN 978-3-8300-9572-9 (Print), ISBN 978-3-339-09572-5 (eBook)


Forschungsarbeit: Rom und der Kirchenstaat 1450 bis 1650

Rom und der Kirchenstaat 1450 bis 1650

Wirtschaft, Politik, Kultur und Bevölkerung

Hamburg , ISBN 978-3-8300-6846-4 (Print), ISBN 978-3-339-06846-0 (eBook)


Forschungsarbeit: Mailand und die Lombardei 1450 bis 1650

Mailand und die Lombardei 1450 bis 1650

Politik, Wirtschaft, Bevölkerung und Kultur

Hamburg , ISBN 978-3-8300-4275-4 (Print), ISBN 978-3-339-04275-0 (eBook)


Forschungsarbeit: Florenz und Toskana 1450 bis 1650

Florenz und Toskana 1450 bis 1650

Politik, Wirtschaft, Bevölkerung und Kultur

Hamburg , ISBN 978-3-8300-3137-6 (Print), ISBN 978-3-339-03137-2 (eBook)


Forschungsarbeit: Venedig und Venetien 1450 bis 1650

Venedig und Venetien 1450 bis 1650

Politik, Wirtschaft, Bevölkerung und Kultur Mit zwei Füßen im Meer, den dritten auf dem platten Land, den vierten im Gebirge

Hamburg , ISBN 978-3-8300-2590-0 (Print), ISBN 978-3-339-02590-6 (eBook)


Forschungsarbeit: Neapel und Sizilien 1450 bis 1650

Neapel und Sizilien 1450 bis 1650

Politik, Wirtschaft, Bevölkerung und Kultur

Hamburg , ISBN 978-3-8300-1886-5 (Print), ISBN 978-3-339-01886-1 (eBook)


Dissertation: Livius und Machiavelli

Livius und Machiavelli

Castruccio Castracani: alter Hannibal an alter Scipio Africanus maior? Zur Rezeption des livianischen Vierdimensionenmodells durch Machiavelli

Hamburg , ISBN 978-3-8300-1085-2 (Print)

Nach oben ▲