Dissertation: Die rechtlichen und ethischen Probleme der Cross-over-Lebendspende

Die rechtlichen und ethischen Probleme der Cross-over-Lebendspende

Medizinrecht in Forschung und Praxis, Band 41

Hamburg 2013, 504 Seiten
ISBN 978-3-8300-7371-0 (Print), ISBN 978-3-339-07371-6 (eBook)

Ärztliche Aufklärung, Behandlungsvertrag, Cross-over-Spende, Freiwilligkeit, Kostenerstattung, Lebendspende, Nierenspende, Organhandel, Organspende, Persönliche Nähebeziehung, Sozialrecht, Transplantat, Transplantationsgesetz, Versicherungsrechtliche Absicherung, Zivilrecht

Zum Inhalt

Die Wirksamkeit einer Cross-over-Lebendspende ist nach wie vor hoch umstritten. Hieran konnte auch die Rechtsprechung des Bundessozial?gerichts nichts ändern. Es besteht eine Flut von Interpretationsansätzen, wie der vom Transplantationsgesetz geforderte Begriff der „besonderen persönlichen offenkundigen Nähebeziehung“ zu verstehen ist und ob die Cross-over-Spende eine Form von Organhandel darstellt. Die Studie zeigt auf, dass der restriktive Gesetzeswortlaut einer Cross-over-Spende nicht per se entgegensteht und damit auch nicht einer möglichen Kostenerstattung durch die jeweilige Krankenkasse bzw. das Versicherungsunternehmen. Ebenso wird dargestellt, dass diese Form der Organlebendspende keinen Organhandel darstellt.

Kontakt



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben