Sammelband: Estland und Russland

Estland und Russland

Aspekte der Beziehungen beider Länder

Hamburger Beiträge zur Geschichte des östlichen Europa, Band 11

Hamburg 2005, 326 Seiten
ISBN 978-3-8300-1510-9 (Print), ISBN 978-3-339-01510-5 (eBook)

Baltikum, Estnisch-russische Beziehungen, Geschichtswissenschaft, Historiographie, Ostseeprovinzen, Russisches Reich, Sowjetunion, Stalinismus

Zum Inhalt

Der Sammelband vereint Beiträge aus Estland, Deutschland und Russland zu Aspekten der Beziehungen zwischen Estland und Russland seit dem 16. Jahrhundert. Als Folge des Nordischen Krieges wurde Estland Bestandteil des Russischen Reichs und errang die Selbständigkeit im Zuge eines Freiheitskrieges 1918-1920. Die Phase der Eigenstaatlichkeit endete 1940 mit der Einverleibung in die Sowjetunion. Erst 1991 konnte Estland die Unabhängigkeit wiederherstellen.

Die Beiträge

  • Anti Selart: Steinkuhl und Zabolockij. Ein Kommentar zur Chronik Johann Renners
  • Mati Laur: Die Verortung des Baltikums im Russischen Imperium zu Beginn der Regierungszeit Katharinas II.
  • Lea Leppik: Die Generalgouverneure im Baltikum – Instrumente zur Vereinheitlichung des Russischen Imperiums oder ein Schutz der baltischen Sonderordnung?
  • Tiit Rosenberg: Die russische baltische Historiographie in der zweiten Hälfte des 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts
  • Ludmila Dubjeva: Anton Nikitic Jasinskij als Professor für Allgemeine Geschichte an der Universität Jur’ev (Dorpat/Tartu) 1896-1911
  • Karsten Brüggemann: Kontinuität in der Revolution: Der russische Blick auf das Baltikum während der „Zeit der Wirren“ 1917-1920 am Beispiel der weißen Bewegung
  • Jaak Valge: Es ist nicht alles Gold, was glänzt. Das Gold der Bolschewiki in Estland 1920-1922 und die Folgen
  • Eero Medijainen: Optieren für Estland – eine freiwillige oder eine erzwungene Migration 1920-1923?
  • Michail V. Škarovskij: Orthodoxe estnische Gemeinden in Nordwestrussland im 19. und 20. Jahrhundert
  • Olaf Mertelsmann: Das Studium an der Universität Tartu in der Stalinzeit
  • Tõnu Tannberg: Die unbekannte Amnestie. Berijas Rehabilitierungspläne 1953 am Beispiel der Estnischen SSR
  • Olaf Mertelsmann: Der Zusammenhang von Sowjetisierung und Alkoholmissbrauch aus der Sicht der estnischen Bevölkerung
  • Uwe Liszkowski: Brückenbauer in eine fremde Welt. Georg von Rauch als Russlandhistoriker
  • Tatjana Šachovskaja, Mare Rand und Tatjana Kuzovkina: Das Jurij Lotman-Archiv in Tartu


Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben