Dissertation: Symbolzerfall in Konzepten der Architektur

Symbolzerfall in Konzepten der Architektur

Sozialisations- und sozial­philosophische Reflexionen

EX ARCHITECTURA - Schriften zu Archi­tektur, Städte­bau und Bau­ge­schichte, Band 16

Hamburg 2018, 406 Seiten
ISBN 978-3-8300-9382-4

Abstraktion, Alltagsbewusstsein, Architektur, Entsinnlichung, Funktionalismus, Gegenstände, Geometrisierung, Gotik, Individuum, Konkretion, Konzept, Mensch, Natur, Neue Wahrnehmung, Organische Stadt, Perspektive, Planstadt, Postmoderne, Renaissance, Romanik, Sozialisation, Sozialphilosophisch, Stadtplanung, Städtische Gestalt, Symbolzerfall

Zum Inhalt

Arbeitsschwerpunkt ist die Alltagswirklichkeit von Subjekten in einer rationalisierten Lebenswelt, denen die Vermittlung mit dem objektiven Gesellschaftsprozess fehlt.

Verhindert wird dadurch ein symbolischer Bildungsprozess und damit der Zerfall der Bedeutungsvermittlung eingeleitet. Durch das „moderne Unternehmen“, das autonome Subjekt als Substanz ins Zentrum der Wirklichkeitsbetrachtung zu stellen, ergibt sich eine Wende der Anschauung, d.h. von präsentativer Bedeutung zu diskursiver Abstraktheit.

In Bezug auf Alfred Lorenzers Sozialisationstheorie, die auf materialistischer Basis die Ausbildung von subjektiver Struktur im Spannungsfeld von Individuum und Gesellschaft beschreibt, soll die philosophisch-ästhetische Akzentuierung der neuen Wahrnehmung der Wirklichkeit als Form-Inhalt-Beziehung in all ihren Ausprägungen dargelegt werden.



Sie wollen Ihre Dissertation veröffentlichen?

nach oben