Habilitationsschrift: Bevölkerungswirksamkeit verhaltensbezogener präventiver Maßnahmen

Bevölkerungswirksamkeit verhaltensbezogener präventiver Maßnahmen

Konzept, Anwendung und ausgewählte Forschungsfragen

Gesundheitsmanagement und Medizinökonomie, Band 18

Hamburg 2010, 68 Seiten
ISBN 978-3-8300-5395-8 (Print & eBook)

Betriebswirtschaftslehre, Bevölkerung, Effektivität, Epidemiologie, Ernährung, Gesundheitswesen, Gesundheitswissenschaft, Habilitation, Medizin, Prävention, Public Health, Sozialmedizin, Tabakrauchen, Wirksamkeit

Zum Inhalt

Tabakrauchen, Bewegungsmangel und schlechte Ernährung sind die großen Themen der Prävention. Diese einzelnen Verhaltensweisen haben einen bedeutenden Anteil an Krankheiten und Todesfällen in der Bevölkerung. Um diesem effektiv begegnen zu können sind Konzepte und Modelle notwendig.

Die Präventionsforschung hat bereits gezeigt, dass es möglich ist auf Bevölkerungsebene Verhalten zu ändern. In Zeiten knapper Ressourcen wird die Verwendung öffentlicher Gelder für die Prävention jedoch zunehmend kritisch gesehen. Es sind Standards notwendig, um den Nutzen der Prävention für die Gesellschaft zu beschreiben und verschiedenen Maßnahmen miteinander vergleichen zu können.

Das Buch beschreibt das Konzept der Bevölkerungswirksamkeit von Prävention. Es zeigt ein theoretisches Modell auf, welches allgemein anwendbar ist und somit einen wichtigen Beitrag zur Bewertung von Maßnahmen liefert. Darüber hinaus werden Anwendungsbeispiele für die Nützlichkeit des Konzeptes gegeben. Am Beispiel des Tabakrauchens werden die Möglichkeiten des Modells dargestellt, die Prävention verhaltensbedingter Gesundheitsprobleme nachhaltig verbessern zu können. Das Buch ist Grundstein für die Präzisierung der Präventionsbemühungen und wegweisend für die Diskussion bei Entscheidungsträgern im Bereich der Public Health.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben