Forschungsarbeit: Rechtsprobleme eines Anti-Diskriminierungsgesetzes

Rechtsprobleme eines Anti-Diskriminierungsgesetzes

Unter Berücksichtigung bereits bestehender nationaler und internationaler Normen

Schriftenreihe arbeitsrechtliche Forschungsergebnisse, Band 34

Hamburg , 138 Seiten

ISBN 978-3-8300-1121-7 (Print)

Zum Inhalt

Der Autor fasst erstmals die aktuellen Rechtsprobleme eines Anti-Diskriminierungsgesetzes zusammen. Dabei liegt der Schwerpunkt im Arbeitsrecht. Behandelt werden sowohl das schwedische Gesetz gegen Diskriminierungen am Arbeitsplatz, wie der Title VII des amerikanischen civil rights act. Anliegen ist es, Schwierigkeiten bei der Schaffung eines solchen Gesetzes aufzuzeigen und Gestaltungsmöglichkeiten offen zu legen.

Die gescheiterten Gesetzentwürfe einzelner Fraktionen werden berücksichtigt und eingehend analysiert. Bei der Bearbeitung des letzten Entwurfs der aktuellen Bundesregierung kann natürlich nicht auf die Besprechung der vorangegangenen Richtlinien des Ministerrates der EU verzichtet werden. Christian Müller untersucht auch, ob die Richtlinien überhaupt der Umsetzung bedürfen und welche Umsetzungsmöglichkeiten bestehen.
Der Autor vergleicht die bestehende Rechtslage in Schweden, den USA mit den umzusetzenden Richtlinien und dem bislang angetragenen deutschen Recht.

Müller führt in das zu schaffende Recht ein und richtet sich neben Richtern, Rechtsanwälten und Studenten auch an den juristischen Laien.

Ihr Werk im Verlag Dr. Kovač

Bibliothek, Bücher, Monitore

Möchten Sie Ihre wissenschaftliche Arbeit publizieren? Erfahren Sie mehr über unsere günstigen Konditionen und unseren Service für Autorinnen und Autoren.

Nach oben ▲