Dissertation: ʻMobbing’ als Gegenstand der Compliance-Politik im Unternehmen

ʻMobbing’ als Gegenstand der Compliance-Politik im Unternehmen

Schriftenreihe arbeitsrechtliche Forschungsergebnisse, Band 263

Hamburg 2020, 236 Seiten
ISBN 978-3-339-11746-5 (Print), ISBN 978-3-339-11747-2 (eBook)

AGG, Arbeitsrecht, Compliance, Compliance-Politik, Mobbing, Mobbing-Richtlinien, Mobbing-Schulung, Organisationspflichten, Persönlichkeitsrecht, Schutzpflichten, Zivilrecht

Zum Inhalt

„Mobbing“ ist ein in der modernen Arbeitswelt weit verbreitetes Phänomen. Mit zunehmender Digitalisierung am Arbeitsplatz haben dabei auch neue Begehungsformen wie das sog. „Cybermobbing“ Eingang in die Arbeitsrealität gefunden. Der Arbeitgeber sieht sich damit regelmäßig mit vielschichtigen „Mobbing“-Fällen konfrontiert, deren sachgerechte Behandlung für ihn aus vielerlei Gründen von erheblicher Bedeutung ist.

Welche Pflichten aber treffen den Arbeitgeber im Umgang mit „Mobbing“ und wie kann er Rechtsverletzungen in Gestalt von „Mobbing“ in seinem Unternehmen effektiv entgegenwirken? Es drängt sich in diesem Zusammenhang ein Begriff auf, der in den vergangenen Jahren zunehmend an Aktualität gewonnen hat und aus dem heutigen Wirtschaftsleben nicht mehr hinwegzudenken ist: Compliance.

Die Abhandlung führt die Themenfelder „Mobbing“ und Compliance zusammen und zeigt Wege auf, wie der Arbeitgeber seinen Pflichten im Umgang mit „Mobbing“ durch die Etablierung von Compliance-Strukturen nachkommen kann. Hierzu geht der Autor zunächst auf die rechtliche Einordnung von „Mobbing“ ein. Ein besonderes Augenmerk wird dabei auf die Qualifizierung von „Mobbing“ als Persönlichkeitsrechtsverletzung sowie das Verhältnis von „Mobbing“ zu den Regelungen des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes gerichtet. Nach Darstellung der Pflichten des Arbeitgebers im Umgang mit „Mobbing“ sowie drohender Haftungsrisiken im Falle von deren Nichtbeachtung stellt der Autor mögliche Elemente einer „Mobbing“-Compliance-Organisation vor. Hierzu werden insbesondere die zur Behandlung von „Mobbing“-Fällen in Betracht kommenden Compliance-Maßnahmen – jeweils unter Berücksichtigung der Beteiligungsrechte des Betriebsrats – dargestellt. Aus präventiver Sicht wird dabei etwa auf die Durchführung von „Mobbing“-Schulungen und auf die Implementierung von „Mobbing“-Richtlinien in das Arbeitsverhältnis eingegangen. Schließlich werden die dem Arbeitgeber zur Verfügung stehenden Instrumente zur Aufdeckung und Aufklärung von „Mobbing“-Sachverhalten sowie die zu ergreifenden Reaktionsmaßnahmen im Falle nachgewiesenen „Mobbings“ untersucht.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben