Forschungsarbeit: Die Personen- und Objektschutzaufgaben der Polizeien des Bundes

Die Personen- und Objektschutzaufgaben der Polizeien des Bundes

Eine rechtshistorische Betrachtung unter besonderer Berücksichtigung der verfassungsrechtlichen Zulässigkeit

Rechtsgeschichtliche Studien, Band 83

Hamburg 2019, 182 Seiten
ISBN 978-3-339-10604-9

Bundesgrenzschutz, Bundeskriminalamt, Bundespolizei, Gesetzgebungskompetenzen, Grenzschutz, Innere Sicherheit, Kriminalpolitik, Objektschutz, Öffentliches Recht, Personenschutz, Polizeihoheit, Rechtsgeschichte, Sicherheitsarchitektur, Sicherungsgruppe, Staatsrecht

Zum Inhalt

Die Studie legt die rechtshistorische Entwicklung des von BKA und BGS (nunmehr Bundespolizei) durchgeführten Personen- und Objektschutzes dar. In chronologischer Abfolge werden die wesentlichen geschichtlichen Ereignisse seit 1951 skizziert. Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der Frage nach der verfassungsrechtlichen Zulässigkeit der Durchführung von Personen- und Objektschutzaufgaben durch die Bundespolizeien; insbesondere wird die Gesetzgebungskompetenz des Bundes kraft Natur der Sache über die gegenständliche Materie einer eingehenden Analyse – einschließlich der Thematik, ob die Personenschutzaufgaben auf die Bundespolizei übertragen werden können – unterzogen.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben