Habilitation: Bildung, Technik und Rationalität

Bildung, Technik und Rationalität

Elemente zur Bildung angesichts der Probleme im technischen Zeitalter

Studien zur Schulpädagogik, Band 16

Hamburg 1999, 326 Seiten
ISBN 978-3-86064-889-6 (Print)

Didaktik, Habilitation, Individualethik, Normenproblematik, Pädagogik, Rationalität, Syllogistik, Systemtheorie, Umweltbildung, Unterricht

Zum Inhalt

Winfried Schmayl in „tu - Zeitschrift für Technik im Unterricht“ (Nr. 92/99):

„In seiner Schrift greift Kosack mit der Frage nach dem Verhältnis von Technisierung und Bildung ein für die gegenwärtige Pädagogik zentrales Thema auf. Er legt seine Untersuchung breit an, setzt aber einen Akzent bei der Technik und bei technischer Bildung. Da er mit der Sonde der Rationalität das Problem einer zeitgerechten Bildung prüft und den Beitrag der Schule als rational verfasster Einrichtung zu einer Umweltbildung ermitteln will, kommt er zu Ergebnissen, die größere Teile des schulischen Fächerspektrums betreffen. Kosack zeigt auf, welche Aufgaben die traditionellen Fächer im Rahmen einer Umweltbildung übernehmen sollten und durch welche Prinzipien sie dabei verbunden sind.

Dass Kosack zu beachtenswerten Resultaten kommt, liegt außer an seiner Fragestellung, die die Problematik von Pädagogik, Schule und Unterricht in der technisierten Welt angemessen erfasst, vor allem an der soliden methodischen Bearbeitung. Sie zeichnet sich durch klares begriffliches Denken, reflektiertes Vorgehen und nachvollziehbares Argumentieren aus. [...]

Erwähnenswert sind auch Übersichtlichkeit und Lesbarkeit der Darstellung. Kosack bedient sich einer präzisen, verständlichen Sprache. Er erleichtert dem Leser das Verfolgen seiner Überlegungen, indem er Zusammenfassungen und Ausblicke gibt. Schemata verdeutlichen die Struktur entscheidender Abschnitte; Beispiele konkretisieren das Gemeinte.

Der Gewinn von Kosacks Schrift besteht allgemein in der Erarbeitung von Grundlagen für eine Umweltbildung. Dabei berücksichtigt er Momente, die in der pädagogischen Diskussion oft zu kurz kommen: Er wird der Technik als einem relativ eigenständigen Phänomen gerecht. Gegen starke Tendenzen, die der Schule Verkopfung und Intellektualisierung vorwerfen, beharrt er auf der Rationalität als Konstitutivum von Bildung. Verdienstvoll ist auch die intensive und erhellende Erörterung der Normenproblematik. Die Arbeit verbindet einen hohen theoretischen Anspruch mit einem nüchternen Blick auf die Praxis des Unterrichts und seine Möglichkeiten.“



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben