Doktorarbeit: Beiträge zu einem Kompetenzmodell im Rahmen der Erstausbildung von Eisenbahnern im Betriebsdienst/Fahrweg

Beiträge zu einem Kompetenzmodell im Rahmen der Erstausbildung von Eisenbahnern im Betriebsdienst/Fahrweg

Studien zur Berufspädagogik, Band 52

Hamburg 2015, 294 Seiten
ISBN 978-3-8300-8515-7 (Print & eBook)

Ausbildungssoftware, Berufspädagogik, Didaktik, Eisenbahn, Erstausbildung, Erziehungswissenschaft, Informatik, Instruktionsdesign, Kompetenz, Kompetenzmodell, Usability

Zum Inhalt

deutsch | english

Ausbildungsexperten für ausbildungsschwache Berufe sind häufig gesucht. Ist der Beruf zudem komplex oder sicherheitsrelevant, ist die Einarbeitung von interessierten Quereinsteigern (Lehrer oder Ausbilder) erfreulich, jedoch langwierig und kompliziert.

In dieser Studie werden exemplarisch für den dualen Ausbildungsberuf der Eisenbahner/-in im Betriebsdienst (Fachrichtung Fahrweg) die Ausbildungsinhalte neu strukturiert, eine Ausbildungssoftware für Auszubildende und zukünftige Ausbildungsexperten konzipiert und ein Kompetenzmodell auf zwei Subebenen a priori entwickelt und zur empirischen Überprüfung vorbereitet.

Einen besonderen Schwerpunkt bildet die Komplexitätsuntersuchung sowohl der Fachinhalte als auch der Items. Auf der analytischen Grundlage der abgeglichenen Komplexitäten wird die Ausbildungssoftware mit zwei Instruktionsdesignansätzen (DO-ID und 4C/ID) konzipiert. Die Software ist nach effektiven Prinzipien des Instruktionsdesigns exemplarisch bis zur Anwendung entwickelt und die Usability experten- und nutzerorientiert bzw. mit Heuristiken überprüft.

Als Nebenresultat ergibt sich in dieser Studie, dass das Zwischenprüfungsergebnis als Hauptentscheidungskriterium zur Ausbildungszeitverkürzung nicht sinnvoll ist. Es werden auch Empfehlungen zu Inhalten bei praktischen IHK-Prüfungen ausgesprochen.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben