Dissertation: Der Klimawandel und die Veränderung der Touristenströme

Der Klimawandel und die Veränderung der Touristenströme

Das Beispiel Spanien

Strategisches Management, Band 157

Hamburg , 396 Seiten

ISBN 978-3-8300-7414-4 (Print)
ISBN 978-3-339-07414-0 (eBook)

Zum Inhalt

deutsch english

Menschen reisen, um neue Kulturen zu entdecken, um etwas zu erleben oder um Sonne und Strand zu genießen und sich zu erholen. Doch was wird sich bei der Reiseplanung der Urlauber durch den Klimawandel ändern? Werden in Zukunft die gleichen Ziele wie bisher angesteuert, oder werden sich die Rahmenbedingungen vor Ort so stark ändern, dass auf andere Reiseziele ausgewichen wird?

Der globale Klimawandel und seine Folgen stellen für den Tourismus eine grundlegende Herausforderung dar. Während sich daraus für einige Tourismusdestinationen neue Möglichkeiten eröffnen, werden andere voraussichtlich stark unter den Folgen leiden. Von den klimatischen Veränderungen besonders betroffen wird der Mittelmeerraum sein, der eine der bedeutendsten und nachfragestärksten touristischen Destinationen weltweit darstellt. Besonders für Spanien sind weitere Untersuchungen sehr wichtig, da der Tourismus „sol y playa“ lange Zeit das einzige Standbein der spanischen Tourismusbranche war und erst im Laufe der Zeit von anderen Angeboten flankiert wurde. Der Tourismus stellt in Spanien einen der wichtigsten Wirtschaftszweige des Landes dar. Diese lange Zeit vorherrschende Monostruktur birgt für Spanien ein erhöhtes Gefährdungspotenzial. Für Tourismusarten, die direkt vom Wetter abhängig sind, haben die aktuellen und zukünftigen Klimaänderungen großen Einfluss auf den Tourismussektor.

Deutsche Urlauber machten mit 9 Millionen Ankünften 15,9 % der Gesamtnachfrage im Jahr 2011 aus und stellten damit die zweitgrößte Zielgruppe des Spanientourismus dar. Es ist folglich von besonderem Interesse, wie sie auf Änderungen der Rahmenbedingungen in ihrem Urlaub reagieren werden. Zudem ist Spanien nach ihrem Heimatland das beliebteste Urlaubsziel. Insbesondere die Mittelmeerküste und die Balearen erfreuen sich großer Beliebtheit bei deutschen Urlaubern.

Ziel der Untersuchung war es daher, Kenntnisse über die Veränderung der Touristenströme von Deutschland an die spanische Mittelmeerküste und auf die Balearen durch den Einfluss des Klimawandels auf das Reiseverhalten deutscher Urlauber zu erlangen. Die Autorin verfolgte des Weiteren das Ziel, wertvolle Einblicke in die Wahrnehmung des Klimas und des Klimawandels sowie der Anpassung des Reiseverhaltens in Zeiten des Klimawandels zu liefern. Es sollten Hinweise darauf gesammelt werden, ob und wie die Präferenzen der Urlauber vom Klima beeinflusst und sich in Zukunft verändern werden. Der Fokus der Untersuchung lag auf der möglichen Verhaltensänderung der Urlauber und der Äußerung über eine mögliche Änderung ihrer Präferenzen unter Einfluss des Klimawandels. Eine Urlauberbefragung diente zur Überprüfung und Ergänzung der theoretischen Ansätze.

Ihr Werk im Verlag Dr. Kovač

Bibliothek, Bücher, Monitore

Möchten Sie Ihre wissenschaftliche Arbeit publizieren? Erfahren Sie mehr über unsere günstigen Konditionen und unseren Service für Autorinnen und Autoren.

  Nach oben ▲