Forschungsarbeit: Kontrastive Aspekte der Derivation beim Adjektiv im Albanischen und Deutschen

Kontrastive Aspekte der Derivation beim Adjektiv im Albanischen und Deutschen

PHILOLOGIA – Sprachwissenschaftliche Forschungsergebnisse, Band 146

Hamburg , 184 Seiten

ISBN 978-3-8300-4962-3 (Print)
ISBN 978-3-339-04962-9 (eBook)

Zum Inhalt

Das Buch untersucht einen Teilbereich der Derivation des Adjektivs im Albanischen und Deutschen aus kontrastiver Perspektive. Dies geschieht an Hand der in beiden Sprachen produktivsten Suffixe alb. -shëm/-shme, -ar/-are, -or/-ore, -tar, -tor und dt. -lich, -bar, -ig, -isch. Die Arbeit ist kontrastiv. Daher sind beide Sprachen ja gleichwertig. Besondere Berücksichtigung soll die z.T. stark eingeschränkte Möglichkeit finden, strikte Regeln (d.h. produktive und unproduktive Derivationsregeln) anzugeben und Aussagen über mögliche Wortbildungen zu machen. Die Frage der Produktivität der Suffixe im Albanischen ist nämlich bisher vernachlässigt worden, sieht man von Hinweisen wie „häufig“ oder „ausnahmsweise“ ab, wie sie in den praktischen Grammatiken bisweilen zu finden sind.

Der Schwerpunkt der Untersuchung ist wie folgt gesetzt: Durch kontrastive Analyse werden jeweils konkrete Beispiele herausgearbeitet, um auf deren Grundlage die Gemeinsamkeiten und Unterschiede in der Wortbildung der beiden Sprache zu identifizieren. Der kontrastive Vergleich soll es so ermöglichen, aus der theoretischen Betrachtung, Nutzwert auch für die praktische Anwendung, etwa im Fremdsprachenunterricht zu gewinnen.

Dieses Buch richtet sich an Albanologen, Germanisten, allgemeine und angewandte Sprachwissenschaftler, Übersetzer und Dolmetscher.

Ihr Werk im Verlag Dr. Kovač

Bibliothek, Bücher, Monitore

Möchten Sie Ihre wissenschaftliche Arbeit publizieren? Erfahren Sie mehr über unsere günstigen Konditionen und unseren Service für Autorinnen und Autoren.

  Nach oben ▲