Dissertation: Sprachtherapeutische Diagnostik bei Menschen mit Lippen-Kiefer-Gaumen-Segel-Fehlbildung

Sprachtherapeutische Diagnostik bei Menschen mit Lippen-Kiefer-Gaumen-Segel-Fehlbildung

Entwicklung und Evaluation des sprachtherapeutischen Diagnostik- und Dokumentationsinventars ‘LKGSF komplex‘ für den deutschsprachigen Raum

Sonderpädagogik in Forschung und Praxis, Band 27

Hamburg , 490 Seiten

ISBN 978-3-8300-4837-4 (Print)
ISBN 978-3-339-04837-0 (eBook)

Zum Inhalt

Lippen-Kiefer-Gaumen-Segel-Fehlbildungen (LKGS-Fehlbildung/LKGSF) ist nach Herzfehlern die zweithäufigste Fehlbildung bei Neugeborenen. In Deutschland werden jedes Jahr im Schnitt ca. 1.700 Kinder mit einer Form der LKGSF geboren. STENGELHOFEN (1989) nennt einen Anteil von 40% für Kinder mit LKGSF, die langwierige sprachliche Probleme aufweisen und eine Sprachtherapie benötigen. Sie benötigen eine interprofessionelle Behandlung und verantwortungsvolle sprachtherapeutische Betreuung vom Säuglingsalter an, um ihnen ideale Sprachlernbedingungen zu ermöglichen.

Hierzu fehlte bis dato jedoch ein einheitliches sprachtherapeutisches Diagnostik-und Dokumentationsinventar. Als Zielsetzung des Forschungsprojektes konnte daher die Entwicklung und erste formative Evaluation eines komplexen Sprachdiagnostikinventars für Menschen mit LKGSF vom Säuglings- bis Erwachsenenalter für den deutschsprachigen Raum gelten. Das Forschungsziel galt dabei der Beantwortung der Frage, wie ein praktikables sprachtherapeutisches Diagnostikinventar beschaffen sein muss, um die höchstmögliche Effizienz in der Therapie bei Menschen mit LKGSF zu gewährleisten. Dabei sollte auf der Grundlage der Kooperativen Pädagogik und deren zugeordneter Sprachhandlungstheorie eine pädagogische Konzeptebene aufgestellt werden, auf der Kriterien für eine sprachtherapeutische Diagnostik bei Menschen mit LKGSF ausgearbeitet wurden. Bezüglich des Anspruches der Sprachbehindertenpädagogik als Handlungswissenschaft und ihrer politischen Verantwortung sollten zudem berufspolitische wie gesundheitspolitische Faktoren, wie die Forderung nach sprachtherapeutischem Qualitätsmanagement und die internationale Orientierung an der „Internationalen Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit/ ICF“ und deren Pendant für Kinder und Jugendliche (ICF-CY) (WHO 2005 & 2007) als Einflussfaktoren implementiert werden. Weiterhin wurden internationale Vorgaben zur sprachtherapeutischen LKGSF-Diagnostik beachtet und in das neue Material integriert, um den Anschluss der deutschen Sprachtherapieforschung an den internationalen State-of-the-Art zu ermöglichen.

Ihr Werk im Verlag Dr. Kovač

Bibliothek, Bücher, Monitore

Möchten Sie Ihre wissenschaftliche Arbeit publizieren? Erfahren Sie mehr über unsere günstigen Konditionen und unseren Service für Autorinnen und Autoren.

  Nach oben ▲