Doktorarbeit: Bereitschaft von Erwachsenen zum berufsbezogenen selbstgesteuerten Lernen

Bereitschaft von Erwachsenen zum berufsbezogenen selbstgesteuerten Lernen

Empirische Erfassung personspezifischer Dimensionen und deren Zusammenhang mit ausgewählten Arbeitsplatzbedingungen

Betriebliche Personalentwicklung und Weiterbildung in Forschung und Praxis, Band 9

Hamburg 2010, 326 Seiten
ISBN 978-3-8300-4782-7 (Print & eBook)

Berufliches Lernen, Empirische Sozialforschung, Erwachsenenbildung, Lerninteressen, Motivationsförderung, Organisationsentwicklung, Pädagogik, Personalentwicklung, Sebstgesteuertes Lernen, Selbstlernbereitschaft, Selbstwirksamkeitsüberzeugungen, Self-Determination-Theory, Weiterbildung

Zum Inhalt

„Lernen auf eigene Faust“ ist für viele Berufstätige die wichtigste Form beruflicher Weiterbildung. Zentrale Voraussetzung dazu ist die Bereitschaft von Lernenden zur „Eigenregie“. Doch wie lässt sich diese berufsbezogene Selbstlernbereitschaft beschreiben und in der betrieblichen Praxis erfassen? Welche spezifischen Bedingungen am Arbeitsplatz hängen mit dieser Bereitschaft zusammen und zeigen damit Ansatzpunkte für ihre Förderung an?

Der Autor leitet seine Antworten aus einem motivationstheoretischen Bezugsrahmen ab und unterzieht sie einer empirischen Prüfung in der betrieblichen Praxis.

Zunächst arbeitet er einen mehrdimensionalen Begriff der Selbstlernbereitschaft auf Basis erwartungswert- und interessentheoretischer Überlegungen heraus. In einem zweiten Schritt werden jene Arbeitsplatzbedingungen identifiziert, die für die Dimensionen der Selbstlernbereitschaft eine spezifische Relevanz besitzen.

Durch Befragung von Beschäftigten in kaufmännisch-verwaltenden Berufen werden die entworfenen Konstrukte und abgeleiteten Hypothesen mit Methoden der quantitativen empirischen Sozialforschung überprüft.

Neben der Rekonstruktion entwickelter Begriffe zeigen sich im Ergebnis der empirischen Untersuchung zahlreiche Befunde, die die Hypothesen zum Zusammenhang zwischen Dimensionen der Selbstlernbereitschaft und spezifischen Bedingungen am Arbeitsplatz stützen.

Von den Resultaten und Befunden dieser Untersuchung können betriebliche Personal- und Organisationsentwickler sowie Akteure in der betrieblichen Weiterbildung resp. Erwachsenenbildung profitieren: Aufgezeigt werden motivationstheoretisch fundierte und zugleich empirisch belegte Hinweise und Impulse für die Analyse und Förderung der Bereitschaft Erwachsener zum berufsbezogenen selbstgesteuerten Lernen.

Projekt wurde gefördert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG).



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben