Doktorarbeit: Die Rechte des Jagdpächters im Verwaltungsprozess

Die Rechte des Jagdpächters im Verwaltungsprozess

Unter Berücksichtigung der dinglichen Rechtsnatur des verpachteten Jagdausübungsrechts. Dargestellt an Beispielen aus dem Jagd-, Bau- und Fachplanungsrecht

Studien zum Verwaltungsrecht, Band 26

Hamburg 2008, 212 Seiten
ISBN 978-3-8300-3565-7 (Print & eBook)

Abrundung, Abschussplan, Baugenehmigung, Bauplanungsrecht, Befriedeter Bezirk, Eigenjagdbezirk, Fachplanungsrecht, Jagd, Jagdausübungsrecht, Jagdbezirk, Jagdgenossenschaft, Jagdpacht, Jagdpächter, Jagdrecht, Jagdzeiten, Klagebefugnis, Nachbarschutz, Rechtswissenschaft, Schonzeiten, Subjektives Recht, Verwaltungsprozess, Verwaltungsrecht

Zum Inhalt

Die Rechtsnatur des verpachteten Jagdausübungsrechts ist noch immer umstritten. Besonders Verwaltungsgerichte verweigern Jagdpächtern häufig den Rechtsschutz mit der immer wiederkehrenden Begründung der angeblich rein „obligatorischen Rechtsstellung“ und dem Verbleib des die Klagebefugnis begründenden dinglichen Jagdausübungsrechts beim Verpächter.

Der Verfasser weist nach, dass diese Rechtsauffassung nicht haltbar ist:
Bei der Jagdpacht kommt es nicht zu einer nur schuldrechtlichen Ausübungsgestattung bei gleichzeitigem Verbleib des dinglichen Jagdausübungsrechts beim Verpächter; das Jagdausübungsrecht wird vielmehr durch Verfügung (auflösend bedingt für die Dauer der Verpachtung) in Vollzug und auf Grund des schuldrechtlichen Pachtvertrages auf den Jagdpächter übertragen.

Diese Besonderheit des Jagdpachtrechts gegenüber der Pacht nach dem BGB wird im ersten Teil ausführlich dargestellt und nachgewiesen.

In einem zweiten Teil stellt der Verfasser anhand ausgewählter Themenkomplexe dar, welche Konsequenz diese Erkenntnis für die Rechte des Jagdpächters im Verwaltungsprozess hat. Schwerpunkte der Abhandlung sind hierbei die Abrundung von Jagdbezirken, die Entstehung von befriedeten Bezirken, die Abschussplanung, die Jagd- und Schonzeiten, das Bauplanungsrecht, das Baugenehmigungsverfahren und das Fachplanungsrecht.

Das Buch liefert allen mit dem Jagdrecht befassten Juristen wertvolle Erkenntnisse und Argumentationshilfen im Hinblick auf die Rechtsnatur des verpachteten Jagdausübungsrechts, das Rechtsverhältnis zwischen Jagdgenossenschaft bzw. Eigenjagdinhaber und dem Jagdpächter sowie dessen Rechte in verwaltungsprozessualen Verfahren.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben