Diplomarbeit: Die Philosophie Ernst Jüngers aus dem Geist der Mythologie

Die Philosophie Ernst Jüngers aus dem Geist der Mythologie

Unter besonderer Berücksichtigung des Romans „Heliopolis. Rückblick auf eine Stadt“

ELEUSIS – Geisteswissenschaftliche Abhandlungen, Band 7

Hamburg 2002, 172 Seiten
ISBN 978-3-8300-0578-0 (Print)

Ernst Jünger, Kunst, Mysterien, Mythologie, Philosophie, Stoa, Technikwissenschaft, Utopie

Zum Inhalt

Das Buch will in die komplexe Philosophie Ernst Jüngers einführen, die sich sowohl episch als auch essayistisch manifestiert.

Ernst Jünger muss immer in seinen werk-immanenten Zusammenhängen gelesen werden, denn seine Dichtung und Philosophie bilden eine Einheit, die sich nur im Zusammenhang offenbart.
Jünger ist einer der wenigen Dichter und Philosophen des 20. Jahrhunderts, dessen Werk eine Vision trägt, die der Geschichtlichkeit der Menschheit entspricht. Er stellt sich der ureigentlichsten Aufgabe der Kunst im Homerischen oder Hesiodschen Sinn, der Aufgabe, einer `kosmischen Deutung?der Welt; dabei schöpft er aus dem Geist der Mythologie.

Das Buch will versuchen, sich dem philosophischen Dichter Ernst Jünger noch einmal grundlegend anzunähern und die Konturen seiner unzeitgemäßen Lehre aufzuzeigen.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben