In Kürze lieferbar
Sammelband: 80 Jahre Option – Das dunkelste Kapitel der (Süd-)Tiroler Zeitgeschichte

80 Jahre Option –
Das dunkelste Kapitel der (Süd-)Tiroler Zeitgeschichte

Studien zur Zeitgeschichte, Band 115

Hamburg 2020, 242 Seiten
ISBN 978-3-339-11700-7 (Print), ISBN 978-3-339-11701-4 (eBook)

Adolf Hitler, Benito Mussolini, Berliner Vereinbarung, Deutsches Reich, Faschismus, Italien, Nationalsozialismus, Option, Propaganda, Regionalgeschichte, Südtirol, Umsiedlungsabkommen, Zeitgeschichte, „Heim ins Reich“

Zum Inhalt

Die „Option“ bezeichnet die von den beiden faschistischen Diktaturen Deutschlands und Italiens zwischen 1939 und 1943 erzwungene Wahlmöglichkeit für deutsch- und ladinischsprachige Südtiroler, ihre Heimat zu verlassen und die „Option für Deutschland“ auszuüben (Optanten) oder in Südtirol zu verbleiben (Dableiber), wo sie weiterer kultureller sprachlicher Unterdrückung und der Italianisierung ausgesetzt waren.

Obwohl sich rund 86 Prozent für die Auswanderung entschieden hatten, wanderten bis 1943 nur 75.000 Südtiroler ins Deutsche Reich aus. Nach dem Kriegsende brachte das Gruber-Degasperi-Abkommen 1946 der deutschsprachigen Minderheit eine Gleichstellung ihrer Sprache, weitgehende kulturelle Freiheiten und eine Autonomie. 20.000 der einstigen Optanten kehrten als „Rücksiedler“ in ihre Heimat zurück.

Der Sammelband versucht, das dunkelste Kapitel der (Süd-)Tiroler Zeitgeschichte zu beleuchten und aus unterschiedlichen Perspektiven zu behandeln. Dabei kommen historische, juristische, lokalgeschichtliche, literarische, religiöse und propagandistische Aspekte, aber auch ein Thema mit familiengeschichtlichem Zuschnitt zum Tragen.

Kontakt



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben