Forschungsarbeit: Kunst und Religion: Eine indische Perspektive

Kunst und Religion: Eine indische Perspektive

Schriften zur Religionswissenschaft, Band 16

Hamburg 2020, 146 Seiten
ISBN 978-3-339-10760-2 (Print), ISBN 978-3-339-10761-9 (eBook)

Architektur, Erinnern, Erinnerungen, Hinduismus, Indische Kultur, Informationsabgeschiedenheit, Kulturgeschichte, Kunst und Religion, Literaturgeschichte, negative Dimension, Recht auf Nichtwissen, Religionsgeschichte, Theater, Vergessen

Zum Inhalt

Anand Amaladass studierte englische Literatur, Sanskrit und Indologie, Philosophie und Theologie und war Professor für Sanskrit und indische Philosophie in Chennai. Gastprofessuren führten ihn nach Bengalore, Würzburg und Rom, nach wie vor alljährlich nach Wien. Seine international angesehenen Forschungsinitiativen kreisen um die tamilische Kultur, den Dialog zwischen Kunst und Religion, die Geschichte des Christentums in Indien und um interreligiös orientierte Begegnungen. Amaladass veröffentlichte u.a. Introduction to Philosophy (Chennai, 2001), Śiva tanzt in Südindien (Anif/Salzburg, 2009) und Christian Themes in Indian Art (New Delhi, 2012, gemeinsam mit Gudrun Löwner).



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben