Doktorarbeit: Privathochschulen in Deutschland

Privathochschulen in Deutschland

Bildungsstätten der zukünftigen Wirtschaftselite

Goldmedaille "Pro Scientia"

SOCIALIA – Studienreihe soziologische Forschungsergebnisse, Band 129

Hamburg , 434 Seiten

ISBN 978-3-8300-7697-1 (Print)
ISBN 978-3-339-07697-7 (eBook)

Zum Inhalt

deutsch english

Einzelne Privathochschulen in Deutschland konnten in den vergangenen Jahren im Schatten der öffentlichen Bildungsdiskussion weitgehend unbemerkt elitequalifizierende Strukturen etablieren. Diese Strukturen werden es ihnen zukünftig ermöglichen, die Reproduktionsmechanismen der ebenso einflussreichen wie sozial-exklusiven deutschen Wirtschaftselite zu institutionalisieren. Wie diese Untersuchung detailliert nachweist, profitieren die Privathochschulen dabei nicht nur von den eigenen Anstrengungen, sondern können sich auch bildungspolitische Rahmenbedingungen, wie die Bologna-Reform oder die Exzellenzinitiative, zunutze machen.

Im Mittelpunkt der Untersuchung stehen neben weiteren Hochschulen in privater Trägerschaft insbesondere die Bucerius Law School Hamburg, die EBS – Universität für Wirtschaft und Recht und die WHU – Otto Beisheim School of Management. Diese privaten Bildungseinrichtungen werden in der Analyse sowohl hinsichtlich der Konstituierung ihres Lehrkörpers, der Auswirkungen der Finanzierungsmittel und -wege im Kontext der Elitenausbildung, der Möglichkeit zur Schaffung distinktiver und potentiell elitequalifizierender Bildungsabschlüsse sowie den Selektions- und Segregationsprozessen bei der Auswahl und Ausbildung der Studierenden untersucht. Abschließend wird die Untersuchung vor dem Hintergrund internationaler Elitehochschulen reflektiert, wobei auch der Einfluss des sekundären privaten Bildungssektors auf die Möglichkeiten und Grenzen der Elitenreproduktion an privaten Hochschulen in Deutschland dargelegt wird.

Im Rahmen des Forschungsansatzes gelingt es dabei begründet aufzuzeigen, dass die bislang in der deutschen Elitenforschung vorherrschende Annahme einer strukturellen Bedeutungslosigkeit des privaten Hochschulsektors für die Reproduktion der deutschen Wirtschaftselite zurückgewiesen werden kann. Im abschließenden Kapitel werden daher die Auswirkungen einer Herausbildung privater Hochschulen für die Rekrutierung der deutschen Wirtschaftselite im Hinblick auf die gesamtgesellschaftlichen Folgen und den eliten- wie auch bildungstheoretischen Diskurs in Deutschland aufgezeigt.

Schlagworte

Bourdieu Elite Habitus Reproduktion Wirtschaft

Ihr Werk im Verlag Dr. Kovač

Bibliothek, Bücher, Monitore

Möchten Sie Ihre wissenschaftliche Arbeit publizieren? Erfahren Sie mehr über unsere günstigen Konditionen und unseren Service für Autorinnen und Autoren.