Doktorarbeit: Berufliches Selbstkonzept

Berufliches Selbstkonzept

Eine vergleichende Untersuchung an Mittelschulen und Gymnasien

Studien zur Berufspädagogik, Band 42

Hamburg 2012, 376 Seiten
ISBN 978-3-8300-6180-9 (Print), ISBN 978-3-339-06180-5 (eBook)

Beruf, Berufliches Selbstkonzept, Berufsorientierung, Berufswahl, Berufswahltheorien, Didaktische Arbeitslehre, Geschlechtsspezifische Unterschiede, Pädagogik, Schulspezifische Unterschiede, Selbstkonzept

Zum Inhalt

Ein berufliches Selbstkonzept ist die Vorstellung, die ein Individuum von sich selbst im Beruf hat. Elemente eines beruflichen Selbstkonzeptes sind neben Interessen, Fähigkeiten und Fertigkeiten auch Werte.

Aufbauend auf den theoretischen Grundlagen der Berufswahltheorien und der Selbstkonzeptforschung werden in der Untersuchung im Laufe einer auf drei Jahre angelegten Panelstudie Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Mittelschulen und Gymnasien des Regierungsbezirkes Schwaben jeweils in der 7., 8. und 9. Jahrgangsstufe mittels eines Fragebogens zu allgemeinen und beruflichen Interessen und zu ihrem Wunschberuf befragt. Am Ende der Studie wird an der Stabilität des Antwortverhaltens über den gesamten Befragungszeitraum untersucht, inwieweit sich ein berufliches Selbstkonzept etabliert hat. Die Auswertung gibt Aufschluss über Gründe für das abgebildete Selbstkonzept und zeigt schulform-, sowie geschlechts- und aufgabenspezifische Unterschiede auf.

Auf der Grundlage der Ergebnisse der Panelstudie und der aus der Gesamtuntersuchung gewonnenen Erkenntnisse werden perspektivisch Anregungen für die Förderung der Berufsorientierung im schulischen Kontext für die an der Untersuchung beteiligten Schularten skizziert.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben