Dissertation: Europarechtliche Aspekte bei der Verlustbehandlung durch die Freistellungsmethode

Europarechtliche Aspekte bei der Verlustbehandlung durch die Freistellungsmethode

Steuerrecht in Forschung und Praxis, Band 69

Hamburg , 288 Seiten

ISBN 978-3-8300-5213-5 (Print)
ISBN 978-3-339-05213-1 (eBook)

Zum Inhalt

Die Verlustbehandlung durch die Freistellungsmethode unter europarechtlichen Gesichtspunkten ist ein Thema von hoher praktischer Relevanz. Es wird sowohl in der Literatur als auch in der Rechtsprechung intensiv behandelt. Die Diskussion im Schrifttum bleibt aber vielfach ohne endgültiges Ergebnis. Sie ist zudem – ebenso wie die Rechtsprechung – durch eine Vielzahl von Fallgruppen geprägt.

Diese Studie löst sich von den Fallgruppen und ordnet das Thema systematisch in die durch die Rechtsprechung des EuGH gefestigte Dogmatik der europäischen Grundfreiheiten ein.

Ausgehend von den im Bereich der Verluste bereits ergangenen Urteilen des EuGH erfolgt eine Prüfung der Behandlung ausländischer Verluste durch die Freistellungsmethode am Rechtmäßigkeitsmaßstab der europäischen Grundfreiheiten. Dabei werden die verschiedenen Sachverhalte auf ihre Vereinbarkeit mit dem Europarecht untersucht. Berücksichtigt wird auch die sich ständig weiter entwickelnde Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs, die ebenfalls in ein Gesamtbild eingeordnet wird. Das Buch nimmt die bestehende Rechtsprechung aber nur als Ausgangspunkt für eine eigene Analyse. Davon ausgehend werden eigene Ansatzpunkte und Gedanken ausgeführt und zu einem Ergebnis zusammengeführt.

Das Buch fokussiert sich nicht auf eine wissenschaftliche Analyse, sondern legt ihren Schwerpunkt auf eine praktische Behandlung der untersuchten Problematik.

Ihr Werk im Verlag Dr. Kovač

Bibliothek, Bücher, Monitore

Möchten Sie Ihre wissenschaftliche Arbeit publizieren? Erfahren Sie mehr über unsere günstigen Konditionen und unseren Service für Autorinnen und Autoren.