Doktorarbeit: Der Markt für ökologisch erzeugte Fleischprodukte

Der Markt für ökologisch erzeugte Fleischprodukte

Wachstumsimpulse durch den Aufbau einer effizienten und konsumentenorientierten Wertschöpfungskette

Schriftenreihe agrarwissenschaftliche Forschungsergebnisse, Band 38

Hamburg 2009, 324 Seiten
ISBN 978-3-8300-4655-4 (Print & eBook)

Agrarwirtschaft, Agrarwissenschaft, Effizienz, Ernährungswirtschaften, Industrieökonomik, Marktforschung, Morphologische Marktforschung, Neue Institutionenökonomik, Öko-Lebensmittel, Ökologische Erzeugung, Qualitative Marktforschung, Transaktionskostenansatz, Verwendungsstile, Wertschöpfungskette

Zum Inhalt

Der Marktanteil von Bio-Fleisch am gesamten Fleischmarkt in Deutschland ist aufgrund der geringen Distributionsdichte und der etwa doppelt so hohen Verbraucherpreise gering. Diese werden auch durch die geringe Effizienz in der Bio-Fleisch-Wertschöpfungskette beeinträchtigt.

In der Studie werden die Hemmnisse bei der Ausnutzung möglicher Wachstumspotenziale z.B. durch eine qualitative Untersuchung der Verbrauchereinstellungen und durch eine Analyse der Bio-Fleisch-Wertschöpfungskette identifiziert.

In der qualitativen Studie wurde erarbeitet, dass die Wahrnehmung von Bio-Produkten sich vor allem durch die Abgrenzung von konventionellen Lebensmitteln auszeichnet und Bio-Fleisch gegenüber konventionell erzeugtem Fleisch als geschmackvoller und gesünder beurteilt wird und zudem frei ist von Genuss störenden Bildern. Die hier erzielten Ergebnisse bilden die Grundlage für eine zielgerichtete Vermarktung von Bio-Fleisch.

In der Analyse der Bio-Fleisch-Wertschöpfungskette konnte gezeigt werden, dass auf Erzeugerebene vorwiegend rechtliche Rahmenbedingungen zu höheren Kosten führen, während diese in der Schlachtung, Vermarktung und dem Transport hauptsächlich strukturell bedingt sind. Höhere Kosten werden ebenfalls durch Ineffizienzen verursacht, welche durch die geringere Anlagenauslastung sowie höhere Transaktionskosten zustande kommen.

Die in der Studie erzielten Ergebnisse können nicht nur Unternehmen der Ernährungswirtschaft sondern auch dem (Bio-) Handel helfen Bio- Produkte und Bio-Fleisch richtig zu positionieren. Fleischerzeugende Betriebe finden hingegen eine Übersicht über die rechtlichen Rahmenbedingungen der Erzeugung und die relevanten Kostentreiber in der Branche.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben