Forschungsarbeit: Schriftspracherwerb

Schriftspracherwerb

Lesen und Schreiben aus Sicht von Kindern und Jugendlichen mit Lernschwierigkeiten

Sonderpädagogik in Forschung und Praxis, Band 18

Hamburg 2007, 250 Seiten
ISBN 978-3-8300-3105-5 (Print & eBook)

Förderschule, Lernervorstellungen, Lernschwierigkeiten, Lese-Rechtschreibschwierigkeiten, Lesenlernen, Pädagogik, Schreibenlernen, Schriftspracherwerb, Schriftspracherwerbsforschung, Schriftsprachkompetenz, Schülerperspektive, Sonderpädagogik, Systemisch-Konstruktivistisches Lernverständnis, Thematisches Kodieren

Zum Inhalt

Schriftsprachkompetenz stellt in unserer Gesellschaft ein zentrales Element für lebenslanges Lernen dar – sowohl im schulischen als auch im außerschulischen Bereich. Das Versagen beim Lesen- und Schreibenlernen hat für viele Schülerinnen und Schüler weit reichende Konsequenzen. Um Kinder und Jugendliche in ihrem Lernprozess unterstützen zu können, müssen ihre Vorstellungen über den Lerngegenstand berücksichtigt und das Lernangebot mit ihren Erfahrungen im Umgang mit Schriftsprache verknüpft werden.

Welche Vorstellungen vom Lesen und Schreiben entwickeln jedoch Kinder und Jugendliche mit Lernschwierigkeiten? Welches inhaltliche Spektrum wird in den Antworten sichtbar? Welche Gemeinsamkeiten und Unterschiede lassen sich zwischen den Vorstellungen feststellen?

Dieses Buch eröffnet Einblicke in die unterschiedlichen Sichtweisen von Fünftklässlern einer Hamburger Förderschule mit dem Schwerpunkt Lernen zum Thema Schriftsprache. Sehr anschaulich und differenziert werden die verschiedenen Lernervorstellungen beschrieben, analysiert und mit den neuesten Erkenntnissen der Schriftspracherwerbsforschung in Beziehung gesetzt. Dieser Blick auf die Schriftsprache aus der Schülerperspektive hilft Lehrern, Therapeuten und Eltern, die Fehler und inadäquaten Strategien ihrer Kinder besser zu verstehen und deren persönliche Logik nachzuvollziehen.

Die Ergebnisse ermöglichen die Ableitung didaktischer Konsequenzen für die Förderung der Schriftsprachkompetenz bei Kindern und Jugendlichen mit Lernschwierigkeiten unter der Berücksichtigung kognitiver, emotionaler und motivationaler Faktoren.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben