Dissertation: Unbestimmte Rechtsbegriffe und das Bestimmtheitsgebot

Unbestimmte Rechtsbegriffe und das Bestimmtheitsgebot

Eine Untersuchung der verfassungsrechtlichen Grenzen der Verwendung sprachlich offener Gesetzesformulierungen

Verfassungsrecht in Forschung und Praxis, Band 36

Hamburg , 322 Seiten

ISBN 978-3-8300-2686-0 (Print)
ISBN 978-3-339-02686-6 (eBook)

Zum Inhalt

Obwohl der Gesetzgeber durch die Verwendung „unbestimmter
Rechtsbegriffe“ mit dem Bestimmtheitsgebot zentrale verfassungs-
rechtliche Grundsätze außer acht läßt, finden sie sich in allen Rechts-
gebieten wieder. Die Tatsache, daß diese abstrakten und sprachlich
weiten Gesetzesformulierungen auch in der Rechtsprechung und in
der Literatur nahezu bedenkenlos hingenommen und teilweise sogar
als „unentbehrlich“ eingestuft werden, rechtfertigt eine kritische Aus-
einandersetzung mit den verfassungsrechtlichen und rechtspolitischen
Hintergründen.

Ihr Werk im Verlag Dr. Kovač

Bibliothek, Bücher, Monitore

Möchten Sie Ihre wissenschaftliche Arbeit publizieren? Erfahren Sie mehr über unsere günstigen Konditionen und unseren Service für Autorinnen und Autoren.

  Nach oben ▲