Dissertation: Elektronische Demokratie

Elektronische Demokratie

Verfassungsrechtliche Zulässigkeit elektronischer Wahlen

Verfassungsrecht in Forschung und Praxis, Band 37

Hamburg , 306 Seiten

ISBN 978-3-8300-2666-2 (Print)
ISBN 978-3-339-02666-8 (eBook)

Zum Inhalt

Stichworte wie „elektronische Demokratie“, „digitale Demokratie“,„E-democracy“ prägen seit einigen Jahren die Diskussion in den Sozialwissenschaften, wenn es um die Frage geht, ob die neuen Medien und Kommunikationstechnologien für die Mitwirkung von Bürgern im politisch-demokratischen Prozess genutzt werden können. Obwohl sich Politik auch im Internet-Zeitalter vielfach noch

Um sich der Fragestellung umfassend zu nähern, werden zunächst die „Basisvarianten elektronischen Wählens“ vorgestellt. Die Studie beschränkt sich dabei nicht nur auf Onlinewahlen via Internet, sondern auch auf elektronische Stimmenzählgeräte, wie sie bereits bei Bundestagswahlen zum Einsatz gekommen sind. Dies umfasst ebenfalls internationale Aspekte des elektronischen Wählens. Bei der Darstellung der verfassungs- und wahlrechtlichen Grundlagen wird dann ein Weg aufgezeigt, wie elektronisches Wählen soausgestaltet werden kann, dass es den verfassungsrechtlichen Anforderungen genügt. In diesem Zusammenhang veranschaulicht die Untersuchung, welche Anforderungen an die Datensicherheit und den Datenschutz zu stellen sind, um die Integrität elektronischen Wählens zu gewährleisten.

Ihr Werk im Verlag Dr. Kovač

Bibliothek, Bücher, Monitore

Möchten Sie Ihre wissenschaftliche Arbeit publizieren? Erfahren Sie mehr über unsere günstigen Konditionen und unseren Service für Autorinnen und Autoren.

Nach oben ▲