Fachbuch: Krankheit und Kraftverkehr

Krankheit und Kraftverkehr

Fahreignungsdiagnostik aus medizinischer, juristischer und psychologischer Sicht

Forschungsergebnisse aus dem Institut für Rechtsmedizin der Universität Hamburg, Band 7

Hamburg 2006, 416 Seiten
ISBN 978-3-8300-2390-6 (Print & eBook)

Rezensionen

[…] Diese Ideen- und Material-Sammlung aus einer über 5 Jahrzehnte von H. LEWRENZ geleisteten, einzigartigen Pionierarbeit auf dem Gebiet der Kraftfahrereignungsbegutachtung kann insbesondere allen mit dieser Begutachtung und der damit zusammenhängenden Verordnungsarbeit befassten Personen bzw. Institutionen zum Studium empfohlen werden, in der Hoffnung, dass dadurch künftige Beratungen bereichert werden.

Bernd Friedel / Hans-Joachim Wagner, in:
Blutalkohol, 43/2006

[…] Insgesamt beeindruckt die informative Problemdarstellung sowie die differenzierten und abgewogenen Urteile. Das Werk vermittelt verständlich dargebotene unentbehrliche Kenntnisse auf dem Gebiet der Fahreignungsdia- und prognostik.

Ulrich Ziegert, in:
Zeitschrift für Schadensrecht, ZFS 11/2006

Alkohol, Medizin, Medizinisch-psychologische Untersuchung, Rechtsmedizin, Straßenverkehr, Verkehrseignung, Verkehrsmedizin, Verkehrspsychologie, Verkehrsrecht

Zum Inhalt

Der Begutachtungsprozess zur Fahreigungsüberprüfung ist in Deutschland in den letzten Jahrzehnten immer weiter systematisiert worden. Europaweite Maßstäbe und Regelungen führten schließlich zur Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV) vom 18.08.1998. Diese wurden ergänzt von den Begutachtungs-Leitlinien zur Kraftfahrereignung des Gemeinsamen Beirats für Verkehrsmedizin beim Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen und beim Bundesministerium für Gesundheit (gemeinsam erarbeitet von Verkehrsmedizinern und Verkehrspsychologen; federführend: H. Lewrenz). Schließlich hat die Bundesanstalt für Straßenwesen 2004 ihre Anforderungen an das Qualitätsmanagement im Begutachtungswesen präzisiert und standardisiert.

„Krankheit und Kraftverkehr“ ist der Titel der ersten zusammengefassten Erfahrungen aus der Begutachtung von Fahrerlaubnisbewerbern und Fahrerlaubnisinhabern. Hier wird eine Weiterentwicklung des Tätigkeitsfeldes bis zum neuesten Stand vorgelegt, basierend auf den persönlichen Erfahrungen und dem wissenschaftlichen Gedankengut des Nestors der Verkehrseignungsbegutachtung, der die von ihm praktizierte gutachterliche Verfahrensweise als eine Art Vermächtnis aufgezeichnet hat.

Lewrenz war eine herausragende Persönlichkeit, für die Verkehrsmedizin eine Institution, ein steter kreativer Unruhegeist, schaffensfroher Antreiber und (selbst)kritischer Mahner. Mit diesem Buch soll die Erinnerung an ihn wachgehalten und sein Gedankengut für diejenigen bewahrt werden, die die Kapitel der verkehrsmedizinischen Eignungsdiagnostik unter psychologischen und ärztlichen Aspekten zukünftig neu mit Leben füllen.

Das Buch stellt ein empfehlenswertes und unverzichtbares Kompendium für die Praxis aller am Begutachtungsprozess beteiligten Psychologen, Ärzte, Toxikologen, Labormediziner sowie sonstige in diesem Fach arbeitende Sachverständige dar. Aus dem „Idiotentest“ von einst ist eine präzisierte und standardisierte, transparente sowie durch hochwertiges Qualitätsmanagement gekennzeichnete Fahreignungsdiagnostik geworden.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben