Doktorarbeit: Arbeitsprozessorientierte Ausbildung von Technischen Zeichnern

Arbeitsprozessorientierte Ausbildung von Technischen Zeichnern

Gestaltung von Ausstattung und Lernort

Studien zur Berufspädagogik, Band 20

Hamburg 2006, 406 Seiten
ISBN 978-3-8300-2370-8 (Print), ISBN 978-3-339-02370-4 (eBook)

Arbeitsprozess, Ausbildung, Berufsschule, Handlungsorientierung, Lernfeld, Lernort, Pädagogik, Technischer Zeichner

Zum Inhalt

Im Berufbild „Technische/-r Zeichner/-in“ wird der Fragestellung nachgegangen, wie die Ausbildung an Arbeitsprozessen orientiert werden kann. Viele industrielle Betriebe sind durch eine enge Verzahnung der Zulieferbetriebe, ein globales Management und intensive Kostenreduzierung gekennzeichnet. Die Anforderungen an die Produkte werden immer höher und zu ihrer Erstellung werden immer weiter optimierte oder gänzlich neu konstruierte Produktionsanlagen eingesetzt. Im Maschinen- und Anlagenbau werden die Konstruktionsanforderungen damit nicht nur höher, auch die Organisation der Konstruktionsabläufe und die eingesetzten Hilfsmittel und Werkzeuge verändern sich.

Eine Sektoranalyse und umfangreiche Fallstudien in ausgewählten Betrieben bilden die Forschungsgrundlage. Anhand der Ergebnisse wird aufgezeigt, welche Anforderungen Technische Zeichner im Sektor Maschinen- und Anlagenbau heute zu bewältigen haben. Die Forschungsschritte basieren auf der Grundlage berufswissenschaftlicher Qualifikationsforschung. Sie gliedern sich in vier Schritte: der Analyse der berufsübergreifenden Wirkung, der berufswissenschaftlichen Aufgabenanalyse, der Bestimmung des berufswissenschaftlichen Arbeitsprozesswissens und abschließend der Unterrichtsplanung. Als ergänzende Forschungsmethode werden neben der Sektoranalyse und den Fallstudien Experten-Workshops mit Konstrukteuren, Facharbeitern und Lehrkräften eingesetzt.

Die Ermittlung aktueller Arbeitsaufgaben gewinnt vor dem Hintergrund der umfangreichen Veränderungen in den Betrieben, insbesondere in der Technik und Arbeitsorganisation einen hohen Stellenwert. Zur systematischen Entwicklung von Unterricht an der Berufsschule wird daher das notwendige Arbeitsprozesswissen ermittelt und so strukturiert, dass es als Grundlage zur Unterrichtsplanung dienen kann. Auf dieser Basis wird der Fragestellung nachgegangen, wie die Ausstattung an der Berufsschule und der Lernort angelegt sein muss, um einen arbeitsprozessorientierten Unterricht gestalten zu können.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben