Dissertation: Der Teilzeitanspruch und seine prozessuale Durchsetzung

Der Teilzeitanspruch und seine prozessuale Durchsetzung

unter Einbeziehung der Elternteilzeit, Schwerbehindertenteilzeit und Altersteilzeit

Schriftenreihe arbeitsrechtliche Forschungsergebnisse, Band 43

Hamburg 2004, 332 Seiten
ISBN 978-3-8300-1148-4 (Print)

Allgemeine Teilzeit, Anspruch auf Teilzeitarbeit, Betriebsrat, Einstweilige Verfügung, Elternteilzeit, Klage auf Teilzeitarbeit, Präklusion, Rechtswissenschaft, Schwerbehindertenteilzeit, Teilzeitbeschäftigung

Zum Inhalt

Seit dem 1.1.2001 besteht das Teilzeit- und Befristungsgesetz, das dem Arbeitnehmer einen Anspruch auf Teilzeit einräumt. Diese rechtliche Neuerung wirft eine Vielzahl von Fragen auf, die für den praktizierenden Anwalt sowie den Arbeitsrichter von höchster Relevanz sind. Dieses ist das erste monografische Werk, das sich eingehend mit der Teilzeitarbeit beschäftigt. Es werden sowohl wissenschaftliche Aspekte des Teilzeitanspruchs bearbeitet, als auch dem Praktiker Hinweise und Formulierungsbeispiele an die Hand gegeben, die die tägliche Arbeit erleichtern.

Der erste Teil der Arbeit behandelt materielle Fragen des Teilzeitanspruchs, wobei sämtliche Teilzeitformen – allgemeine Teilzeit nach TzBfG, Elternteilzeit nach BErzGG, Schwerbehindertenteilzeit nach SGB IX und Altersteilzeit nach AltTzG – Berücksichtigung finden. Zu unterscheiden sind der Anspruch auf Verringerung der Arbeitszeit, der Anspruch auf Verteilung der reduzierten Arbeitszeit sowie der Anspruch auf Beschäftigung entsprechend den Teilzeitbedingungen. Die Besonderheiten bei der Kombination der verschienenen Teilzeitformen spielen eine nicht unerhebliche Rolle für die Praxis. Besondere Aufmerksamkeit wird der Mitbestimmung des Betriebsrats gewährt.

Im zweiten Teil werden Fragen der prozessualen Durchsetzung des Teilzeitanspruchs behandelt, wobei den Bedürfnissen der Praxis nach Rechtssicherheit durch praktische Formulierungsbeispiele Rechnung getragen wird. Neben Fragen der richtigen Klageart mit Beispielen für Klageanträge finden die Frage des maßgeblichen Beurteilungszeitpunktes für die Ablehnung des Teilzeitbegehrens, mögliche Ablehnungsgründe und Fragen der Präklusion von Ablehnungsgründen besondere Berücksichtigung. Schließlich werden die Darlegungs- und Beweislast untersucht sowie die Frage der Streitwertberechung geklärt.

Über die Möglichkeit des einstweiligen Rechtsschutzes werden im dritten Teil die maßgeblichen Fragen behandelt. Besondere Berücksichtigung finden dabei die Aspekte der richtigen Verfügungsart und die Anforderungen an den Verfügungsgrund.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben