Doktorarbeit: Das Methodenrepertoire von Lehrerinnen und Lehrern des Faches Technik

Das Methodenrepertoire von Lehrerinnen und Lehrern des Faches Technik

Eine empirische Untersuchung an Hauptschulen in Baden-Württemberg

Didaktik in Forschung und Praxis, Band 3

Hamburg 2001, 406 Seiten
ISBN 978-3-8300-0414-1 (Print & eBook)

Hauptschule, Lehrausbildung, Lehrfortbildung, Methodenrepertoireforschung, Pädagogik, Technikunterricht, Unterrichtsforschung, Unterrichtsmethoden

Zum Inhalt

Schüler und Lehrer müssen Methode(n) haben, denn davon hängt der Lernerfolg u.a. ab. Inwieweit Techniklehrerinnen und Techniklehrer das von der Fachdidaktik hervorgebrachte Methodeninstrumentarium im Technikunterricht einsetzen, wird im Rahmen der vorliegenden empirischen Untersuchung an baden-württembergischen Hauptschulen überprüft.

Zunächst erfolgt eine Begriffsklärung der Begriffe „Lernen - Qualifikation - Kompetenz - Bildung - Schlüsselqualifikationen - Methodenrepertoire und Methodenkompetenz“. Diese Begriffsklärung dient dem vertieften Verständnis der weiteren Ausführungen. Es folgt die Ableitung des Prozesses zum Erwerb von Methodenkompetenz aus dem Dreyfus‘schen Modell des Kompetenzerwerbs sowie der Transfer auf die Lehrerausbildung und Lehrerfortbildung. Ergänzt werden diese Vorarbeiten um die Aufarbeitung des Forschungsstandes zur unterrichtsmethodischen Forschung im Allgemeinen und in der Fachdidaktik Technik im Speziellen.

Auf der Basis einer umfangreichen Literaturanalyse zur Methodenrepertoireforschung werden Konsequenzen für die Untersuchung des unterrichtsmethodischen Spektrums von Lehrerinnen und Lehrern abgeleitet. Anschließend folgt eine mehrperspektivische Betrachtung der Bedeutung des Methodenlernens von Schülerinnen und Schülern im Hinblick auf die Förderung der Lernerautonomie, welche in Überlegungen zum Zusammenhang zwischen dem Methodenlernen von Schülern und der Methodenkompetenz von Lehrern sowie Anforderungen an das unterrichtsmethodische Inventar von Techniklehrerinnen und Techniklehrern münden.

Aus diesen umfangreichen Vorarbeiten werden geeignete Untersuchungsinstrumente abgeleitet und im Rahmen der landesweiten Untersuchung zum Methodenrepertoire von Techniklehrerinnen und Techniklehrern in Baden-Württemberg eingesetzt. Die Ergebnisse der empirischen Untersuchung führen zur Formulierung von Konsequenzen und Perspektiven für die Lehrerausbildung und Lehrerfortbildung im Fach Technik und stellen damit einen Beitrag zur Qualitätsentwicklung des Technikunterrichts dar.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben