Forschungsarbeit: Hans Herzfeld – Zweiter Weltkrieg: Volkssturm und Zusammenbruch

Hans Herzfeld – Zweiter Weltkrieg: Volkssturm und Zusammenbruch

Aus den Lebenserinnerungen

Schriften zur Geschichtsforschung des 20. Jahrhunderts, Band 26

Hamburg , 288 Seiten

ISBN 978-3-339-12900-0 (Print)
ISBN 978-3-339-12901-7 (eBook)

Zum Inhalt

Hans Herzfeld, Dr. phil., Dr. h.c. (*22. Juni 1892 in Halle/Saale – †16. Mai 1982 in Berlin), war während des 1. Weltkriegs an der Ost- und der Westfront im Einsatz, danach in französischer Kriegsgefangenschaft. Seit 1923 Privatdozent an der Universität Halle/Wittenberg, entzogen ihm 1938 die Nationalsozialisten die Lehrbefugnis. Nach Entlassung aus der Gestapohaft (1943) in Freiburg ansässig, wurde er im Herbst 1944 zum Schanzen im Elsass herangezogen und von Beginn 1945 bis zum Kriegsende beim Volkssturm eingesetzt. Danach (1946) apl. Professor für Neuere Geschichte an der Universität Freiburg, von 1950 bis zu seiner Ermetierung 1960 war er ord. Professor an der Freien Universität Berlin (Friedrich-Meinecke-Institut). Bis zu seinem Tode war Hans Herzfeld publizistisch und in zahlreichen historischen Gremien in und außerhalb Berlins tätig.

Der Herausgeber Dr. Wolfgang D. Herzfeld, Rektor a.D., studierte Pädagogik, Geschichte, Philosophie und Theologie. Gründer des Forums für Dialogische Philosophie in Ahrensburg (2001). Publikationen und Forschungsbeiträge zur deutsch-jüdischen Philosophie (Franz Rosenzweig) und zur Geschichte; u.a. gab er Hans Herzfelds Erinnerungen an den Ersten Weltkrieg heraus.

Ihr Werk im Verlag Dr. Kovač

Bibliothek, Bücher, Monitore

Möchten Sie Ihre wissenschaftliche Arbeit publizieren? Erfahren Sie mehr über unsere günstigen Konditionen und unseren Service für Autorinnen und Autoren.

Weitere Bücher des Herausgebers

Forschungsarbeit: Franz Rosenzweigs Jugendschriften (1907–1914)

Franz Rosenzweigs Jugendschriften (1907–1914)

Teil III: Arbeiten zu Geschichte und Kultur

Hamburg , ISBN 978-3-8300-9376-3 (Print), ISBN 978-3-339-09376-9 (eBook)

Kein anderer hat in jüngster Zeit so viel für die Rosenzweig-Forschung getan wie Wolfgang Herzfeld.
in: Wiener Jahrbuch für Philosophie,

Forschungsarbeit: Hans Herzfeld – Der Erste Weltkrieg: Persönliches Erleben und historisches Forschen

Hans Herzfeld – Der Erste Weltkrieg: Persönliches Erleben und historisches Forschen

Herausgegeben und dokumentiert von Wolfgang D. Herzfeld

Hamburg , ISBN 978-3-8300-9136-3 (Print), ISBN 978-3-339-09136-9 (eBook)


Forschungsarbeit: Franz Rosenzweigs Jugendschriften (1907–1914)

Franz Rosenzweigs Jugendschriften (1907–1914)

Philosophie: Teil II – Hegel

Hamburg , ISBN 978-3-8300-8560-7 (Print), ISBN 978-3-339-08560-3 (eBook)


Forschungsarbeit: Franz Rosenzweigs Jugendschriften (1907–1914)

Franz Rosenzweigs Jugendschriften (1907–1914)

Philosophie: Teil I – Kant

Hamburg , ISBN 978-3-8300-8308-5 (Print), ISBN 978-3-339-08308-1 (eBook)

Nach oben ▲