Fachbuch: Rechtsgrundlagen für ein neues Steuersystem

Rechtsgrundlagen für ein neues Steuersystem

Rechtlicher Wegweiser zu einer grundlegenden Reform der Besteuerung des Einkommens der Bürger

Steuerrecht in Forschung und Praxis, Band 170

Hamburg , 200 Seiten

ISBN 978-3-339-12830-0 (Print)
ISBN 978-3-339-12831-7 (eBook)

Zum Inhalt deutsch english

Die Steuerpolitik in Deutschland hat es seit Jahrzehnten nicht vermocht, die Besteuerung des Einkommens der Bürger mit einem durchschaubaren, einfachen und fairen Recht zu regeln. Der Autor schafft mit diesem Buch Klarheit über die eigentlichen Probleme des gegenwärtigen Einkommensteuerrechts. Er bietet mit der Entwicklung eines auf wenige Kernelemente reduzierten Gesetzentwurfs sowie einer dazu gehörenden Rechtsverordnung einen Weg zur Überwindung der bestehenden Komplexität. Bei den ausführlichen Erläuterungen dieser Rechtsgrundlagen wird dargelegt, welche der gegenwärtigen Regelungen aus welchen Gründen zu reformieren sind.

Im Mittelpunkt neu geregelte Sachverhalte stehen Bemessungsgrundlage und Tarif der Einkommensteuer, die Besteuerung der Gewinne persönlich geführter Unternehmen und die Besteuerung der Einkünfte aus Finanzanlagen. Bei den zuerst genannten Regelungs-bereich geht es um die Abschaffung noch bestehender Privilegien aus dem Abzug von Privatausgaben, die zu steuerlichen Mehreinnahmen führen, mit denen sich eine Entlastung der unteren und mittleren Einkommen finanzieren lässt. In Verbindung mit dem Vor-schlag eines Ersatzes des gegenwärtigen intransparenten mathematischen Formeltarifs durch einen transparenten Stufentarif werden Änderungen der Steuerlasten von Bürgern mit kleinen, mittleren und hohen Einkommen dokumentiert.

Die Gewinne persönlich geführter Unternehmen (Einzelunternehmen, Personengesellschaften und nicht börsennotierte Kapitalgesellschaften) werden unter Abzug standardisierter Eigenkapitalzinsen ermittelt und im Falle ihrer Thesaurierung nur mit 25 % versteuert. Dies garantiert die Investitions-, Finanzierungs- und Rechts-formneutralität der betreffenden Entscheidungen von Unternehmern.

Die Gewinne (Einkünfte) der Sparer aus Finanzanlagen werden im Falle ihrer Thesaurierung auf einem neu einzuführenden qualifizierten Bankkonto den thesaurierten Unternehmensgewinnen entsprechend versteuert. Zur Reduzierung der Vorbelastung von Dividenden durch Unternehmensgewinne unterliegen sie nur zur Hälfe der Einkom-mensteuer.

Werden mit 25 Prozent versteuerte Gewinne entnommen, unter-liegen sie dem progressiven Einkommensteuertarif unter vollständig Anrechnung der zuvor gezahlten Proportionalsteuer. Die Verpflichtung zur Nachversteuerung entnommener Gewinnteile in Höhe der Verzinsung des Eigenkapitals wird durch einen maßgeblich erhöhten Sparerfreibetrag reduziert.

Ihr Werk im Verlag Dr. Kovač

Bibliothek, Bücher, Monitore

Möchten Sie Ihre wissenschaftliche Arbeit publizieren? Erfahren Sie mehr über unsere günstigen Konditionen und unseren Service für Autorinnen und Autoren.

Nach oben ▲