Forschungsarbeit: Anthropologie der Mystik

Anthropologie der Mystik

›Mystik‹ und ›mystisches Erleben‹ im Kontext einer philosophischen Anthropologie

BOETHIANA – Forschungsergebnisse zur Philosophie, Band 159

Hamburg 2020, 118 Seiten
ISBN 978-3-339-11410-5 (Print), ISBN 978-3-339-11411-2 (eBook)

Anthropologie, Bernhard von Clairvaux, Bhagavad Gita, Ekstase, Gertrud von Helfta, Hildegard von Bingen, Johannes vom Kreuz, Kontemplation, Meditation, Mystik, Mystisches Erlebnis, Philosophie, Teresa von Avila, Theologie, Visionen

Zum Inhalt

deutsch | english

Jeder Mensch trägt eine tiefe Sehnsucht in sich, die das bloß Alltägliche zu übersteigen versucht. Die stets anhaltende Suche nach Techniken der Meditation und Kontemplation macht eine grundsätzliche Besinnung auf das Wesen der Mystik dringend erforderlich: Was versteht man unter dem Begriff Mystik? Welcher Art sind die Erlebnisse, die mit diesem Begriff einhergehen? Diese Publikation gibt einen Überblick darüber, was man unter Mystik und mystischem Erleben versteht. Der Autor fragt – auf dem Fundament einer philosophischen Anthropologie - nach der inneren Einheit und dem eigentlichen Wesen der Mystik und versucht damit Antworten zu finden, die vor allem auch dem heutigen Menschen eine Orientierungshilfe bieten können.

Die Publikation kennzeichnet den Weg der Mystik einerseits als Lebensbewegung und andererseits als Erkenntnisbewegung. Ausgehend von einer rein formalen Bestimmung des Begriffs, wird versucht, diese Strömungen der Mystik systematisch zu erfassen und zu analysieren. Das Ergebnis ist eine Systematik der Mystik, die es erlaubt, tiefgreifende Aussagen über das eigentliche Wesen der Mystik zu machen und damit Fragen zu beantworten, deren Antworten bisher in eine tautologische Sackgasse führten.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben