Dissertation: Der Einfluss der MEDICRIME-Convention auf das deutsche Arzneimittelstrafrecht

Der Einfluss der MEDICRIME-Convention auf das deutsche Arzneimittelstrafrecht

Strafrecht in Forschung und Praxis, Band 376

Hamburg 2019, 206 Seiten
ISBN 978-3-339-11272-9 (Print), ISBN 978-3-339-11273-6 (eBook)

Arzneimittelfälschungen, Arzneimittelgesetz, Arzneimittelrecht, Arzneimittelstrafrecht, Europäisches Strafrecht, Europarat, Europarecht, Internationales Strafrecht, MEDICRIME-Convention, Rechtswissenschaft, Strafrecht

Zum Inhalt

In diesem Buch werden die Vorgaben der MEDICRIME-Convention detailliert benannt und ausgelegt sowie auf ihren Umsetzungsbedarf in Deutschland hin überprüft. Damit schafft Lennart Koring eine Pionierarbeit. Es gibt bislang keine Publikation, die sich eingehend mit den Vorgaben des Europarats auf dem Gebiet des Arzneimittelstrafrechts beschäftigt.

Die MEDICRIME-Convention stellt einen Meilenstein bei der internationalen Bekämpfung von Arzneimittelkriminalität dar. Dennoch fristet sie im politischen Diskurs bislang ein Schattendasein. Die Bundesrepublik Deutschland hat die Konvention, wie viele andere Mitgliedstaaten des Europarats, bislang lediglich unterzeichnet, aber noch nicht ratifiziert und umgesetzt.

Aus diesem Grunde hat Lennart Koring den Umsetzungsbedarf, der sich bei Ratifikation der MEDICRIME-Convention ergibt eruiert und mögliche Friktionen mit dem deutschen Arzneimittelstrafrecht herausgearbeitet. Dabei betritt er weitgehend Neuland und leistet damit einen wesentlichen Beitrag zur Klärung der Bedeutung, der Reichweite und des Umsetzungsbedarfs dieses völkerrechtlichen Instruments und dessen Einfluss auf das deutsche Arzneimittelstrafrecht.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben