Forschungsarbeit: Musiker und Instrumentenbauer Pommerns bis 1800
Nicht mehr lieferbar

Musiker und Instrumentenbauer Pommerns bis 1800

Personenlexikon

Studien zur Musikwissenschaft, Band 45

Hamburg , 278 Seiten

ISBN 978-3-339-10800-5 (Print)

Zum Inhalt

deutsch english

Neuauflage erhältlich

Dieses Lexikon beinhaltet 2600 Personen: Musiker, Instrumentenbauer, unter anderem auch Glockengießer und Tanzlehrer. Die zeitliche Begrenzung auf das Jahr 1800 ist hauptsächlich durch die historische Entwicklung des Landes begründet: Nach dem 30-jährigen Krieg wird das ehemalige Herzogtum von Schweden bzw. Preußen dominiert. Auch die Musikkultur verliert dadurch ihren typisch pommerschen Charakter. Ebenso kommen die Evangelische Kirchenmusik und die zunftmäßigen Verbindungen der Musici zum Erliegen. Das ehemals künstlerisch anspruchsvolle Organistenamt verkümmert. Andererseits ist man aber auch bemüht, wertvolle Orgelsubstanz zu erhalten. Diese und andere Tendenzen pommerscher Musikkultur werden durch die skizzierten Lebensläufe vor allem maßgebender Persönlichkeiten deutlich.

Ihr Werk im Verlag Dr. Kovač

Bibliothek, Bücher, Monitore

Möchten Sie Ihre wissenschaftliche Arbeit publizieren? Erfahren Sie mehr über unsere günstigen Konditionen und unseren Service für Autorinnen und Autoren.

Weitere Bücher des Autors

Forschungsarbeit: Musiker und Instrumentenbauer Pommerns bis 1800

Musiker und Instrumentenbauer Pommerns bis 1800

Personenlexikon. 2., überarbeitete Auflage. Mit Orts- und Berufsregister

Hamburg , ISBN 978-3-339-11614-7 (Print), ISBN 978-3-339-11615-4 (eBook)

Schon in 2. Auflage erscheint ein kleines Personenlexikon, das uns seltenen Einblick in einen wichtigen Kulturbereich gewährt – die..

Forschungsarbeit: Studien zur Dresdner Hofkapelle im 17. Jahrhundert

Studien zur Dresdner Hofkapelle im 17. Jahrhundert


Hamburg , ISBN 978-3-8300-8399-3 (Print), ISBN 978-3-339-08399-9 (eBook)

[...] Die Studie zum Convivium ermöglicht aufgrund der Aufarbeitung zahlreicher Akteneinträge interessante Einblicke der Begegnungen..
Nach oben ▲