Forschungsarbeit: Bairische Bauernweiler im Frühmittelalter

Bairische Bauernweiler im Frühmittelalter

Gegründete Gruppensiedlungen und Höfe des Adels

Studien zur Geschichts­forschung des Mittel­alters, Band 37

Hamburg 2018, 224 Seiten
ISBN 978-3-339-10038-2

Adel, Adelshöfe, Besiedlung, Frühmittelalter, Geschichte, Gruppensiedlungen, Hof, Karolinger, Kulturflächenanalyse, Merowinger, Siedlungstypen, Sozialgruppen, Villikationen

Zum Inhalt

Die siedlungsgenetische Studie hat sich zum Ziel gesetzt, mittels Fluranalyse und Bestimmung von Kulturflächengrößen die frühmittelalterliche Besiedlung des südöstlichen Bayern (Isar-Inn-Region) aufzuspüren. Dabei werden als Fallbeispiele über 700 Orte mit den Grundwörtern -heim, - ham oder -kam untersucht, ob sie sich aus Höfen des Adels, der liberi homines oder aus bäuerlichen Kleinsiedlungen entwickelten bzw. aus welcher Phase der Besiedlung sie stammen könnten. Im Brennpunkt steht dabei das strukturelle Wissen über gegründete bäuerliche Gruppensiedlungen „freier“ Bauern der Merowinger- und Karolingerzeit. Mittels einschlägiger Methoden werden Unterschiede in der Struktur der Hofgruppen und geteilten Höfe identifiziert, es kommt aber auch die Problematik retrogressiver Siedlungsforschung zur Sprache. Die multidisziplinär angelegte Dokumentation und Erörterung bringt erstaunliche Ergebnisse zum Vorschein, die die mitteleuropäische Siedlungsforschung mitprägen werden.

Über den Autor

Univ. Doz. Dr. Hans Krawarik, Wiener Historiker, zahlreiche Veröffentlichungen zur Siedlungs-, Landes- und Reformationsgeschichte.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben