: Die Anthropologie des Meister Eckhart

Die Anthropologie des Meister Eckhart

BOETHIANA – Forschungsergebnisse zur Philosophie, Band 14

Hamburg , 256 Seiten

ISBN 978-3-86064-215-3 (Print)

Zum Inhalt

Meister Eckhart gehört zu den entscheidenden Denkern des Mittelalters. Seine intellektuelle Mystik ist prägend durch die Jahrhunderte hindurch, von Nikolaus Kues bis Hegel und Heidegger. In dieser Arbeit wird Meister Eckharts Anthropologie im Zusammenhang seines gesamten Systemdenkens erörtert, fußend auf seinen deutschen und lateinischen Werken. Ontotheologisch konstruiert Eckhart seine Anthropologie. Gott als das reine lautere Sein bestimmt das Menschsein. Der Schlüssel zu jenem ist der intellectus.

Profiliert wird in der Untersuchung dieses wie auch der für Eckhart so fundamentale Gedanke der Gottesgeburt in der Seele bedacht. Eckharts faszinierende, atemberaubende Schau des Menschen hat aktuale Relevanz in ihrer Bestimmung des „gottförmigen“ Menschen durch Freiheit und Gelassenheit. Der gerechte, liebende und gelassene Mensch entspricht der Mensura Gottes. Menschsein vollzieht sich dort in Fülle, wo gegründete Innerlichkeit die Äußerlichkeit dimensioniert und wo die Äußerlichkeit in wesentlicher Relation zur Innerlichkeit steht.

Analytisch exakt wird Eckharts anthropologisches Denken einschließlich der ihn prägenden Traditionen transparent gemacht und teleologisch profiliert zur Darstellung gebracht. So ist hier eine Summe des Eckhartschen Denkens unter anthropologischer Perspektive entstanden.

Ihr Werk im Verlag Dr. Kovač

Bibliothek, Bücher, Monitore

Möchten Sie Ihre wissenschaftliche Arbeit publizieren? Erfahren Sie mehr über unsere günstigen Konditionen und unseren Service für Autorinnen und Autoren.

  Nach oben ▲