Dissertation: Sinnovative Unternehmensführung: Zur Bedeutung von Sinnerleben für unternehmerisches Denken und Handeln

Sinnovative Unternehmensführung:
Zur Bedeutung von Sinnerleben für unternehmerisches Denken und Handeln

Schriftenreihe innovative betriebswirtschaftliche Forschung und Praxis, Band 486

Hamburg 2018, 392 Seiten
ISBN 978-3-8300-9828-7 (Print & eBook)

Change Management, Existenzanalyse, Innnovationsmanagement, Interventionen, Logotherapie, Mitunternehmertum, Mixed Methods, Personalführung, Positive Psychologie, Proaktivität, Psychische Gesundheit, Psychologie, Sinn, Sinnerleben, Unternehmensführung, unternehmerisches Denken, Veränderungsmanagement, Wirtschaftswissenschaft

Zum Inhalt

Wirtschaft und Gesellschaft sehen sich einer Reihe globaler Megatrends gegenüber, die tiefgreifende Veränderungen bedeuten. Dazu zählen der Bedarf an kontinuierlicher Anpassung an dynamische Markt- und Umweltbedingungen, eine notwendige Steigerung der Innovationskraft, um sich auch in übersättigten Märkten zu behaupten, sowie die Vorbeugung bzw. Minimierung psychischer Belastungen bei Arbeitnehmern, die angesichts des demografischen Wandels eine zusehends rare Ressource darstellen. Es ergibt sich also die Notwendigkeit, Organisationen zu schaffen, in denen sich die Mitarbeiter mit Ideen engagieren, Veränderungen vorantreiben und zugleich psychisches Wohlbefinden erfahren. Dafür wird in diesem Werk der Begriff einer Kultur unternehmerischen Denkens und Handelns etabliert, deren Ermöglichung durch individuelles Sinnerleben untersucht wird.

In zwei empirischen Studien wird das Forschungsmodell überprüft, welches Wissen diverser Disziplinen integriert. Hervorzuheben ist besonders die Verknüpfung von Managementtheorie und psychotherapeutischer Literatur. Im Rahmen von Studie 1 wird eine sinnzentrierte Trainingsintervention für Studierende entwickelt, in zwei unabhängigen Stichproben durchgeführt und quantitativ wie qualitativ evaluiert. Darin bestätigt sich das Sinnerleben als kritische Variable zur Erreichung unternehmensrelevanter wie auch gesundheitlicher Ziele. Die in der Intervention auf individueller Ebene gewonnenen Erkenntnisse werden in Studie 2 um die Betrachtung auf organisationaler Ebene ergänzt. Vier detaillierte Fallstudien zeigen einen konsistent engen Zusammenhang zwischen der Vielfalt von Sinnangeboten, der expliziten Bestrebung, Mitarbeiter zu Mitunternehmertum anzuregen, und Erfolg auf wirtschaftlicher wie auch sozialer Ebene.

Die umfassende theoretische und empirische Untersuchung erlaubt die Schlussfolgerung, dass die Auseinandersetzung mit Sinnerleben in Organisationen das Potential birgt, zugleich wirtschaftlichen Erfolg mithilfe unternehmerischen Denkens und Handelns der Mitarbeiter und individuelles Wachstum und Wohlbefinden zu erreichen. Entsprechend sollte dem Sinnerleben als Kernkonstrukt der Logotherapie und Existenzanalyse zukünftig größere Aufmerksamkeit bei der Lösung wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Herausforderungen zukommen.

Link der Autorin

Sinnovativ - Psychotherapie nach Heilpraktikergesetz, Beratung & Coaching

    

Kontakt



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben