Dissertation: Studienvorbereitende Beratung aus system- und professionstheoretischer Perspektive

Studienvorbereitende Beratung aus system- und professionstheoretischer Perspektive

Eine theoretische und qualitativ-rekonstruktive Studie zum Selbstverständnis und zur Handlungslogik der zentralen studienvorbereitenden Beratung an staatlichen Fachhochschulen der neuen Bundesländer

Beratung, Beratungsforschung, Erziehungswissenschaft, Fachhochschule, Handlungslogik, Pädagogik, Profession, Professionalisierung, Studienberatung, Systemtheoretische Rekonstruktion, Systemtheorie

Zum Inhalt

Studienvorbereitende Beratung übernimmt die Aufgabe, Studieninteressenten im Vorfeld ihrer Studien- und Berufsentscheidung informierend, orientierend und beratend zu unterstützen. Dabei ist sie konfrontiert mit sich verändernden gesellschaftlichen, demographischen und hochschulpolitischen Rahmenbedingungen. Die Untersuchung „Studienvorbereitende Beratung aus system- und professionstheoretischer Perspektive“ analysiert, theoretisch sowie qualitativ-rekonstruktiv, das Selbstverständnis sowie die Handlungslogiken, -strategien und -paradoxien der zentralen institutionalisierten studienvorbereitenden Beratung, speziell der Fachhochschulen der neuen Bundesländer.

Aus dem Inhalt

Deutsche Hochschullandschaft und Hochschulstudienberatung • Studienvorbereitende Beratung als soziales System • Studienwahl und Studienentscheidung als Entwicklungsprozess • Pädagogisches Handeln und Professionalisierung • Rekonstruktion des Handlungsfeldes und der Handlungs-logik studienvorbereitender Beratung • Beraterisches (Selbst-)Verständnis • Dimensionen professioneller Identität • Handlungsparadoxien und der Umgang mit widersprüchlichen Anforderungen



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben